Bamberg: Glüsenkamp spricht sich für Muna-Entwicklung aus

Wie steht es um die Wirtschaft im Raum Bamberg nach dem Ende der Coronapandemie? Diese Frage haben gestern im Kulturboden in Hallstadt bei einer Podiumsdiskussion des Wirtschaftsclubs Bamberg Experten aus Politik und Wirtschaft diskutiert. Einen Aspekt brachte dabei Bambergs Stellvertretender Bürgermeister Jonas Glüsenkamp ins Spiel: die Entwicklung des Muna-Geländes in Bamberg – hier müsse es eine Versöhnung von Ökologie und Ökonomie geben. Im Radio Bamberg Interview zeigte er den Weg auf:

Alle politischen Kräfte müssten hier in den kommenden Wochen gemeinsam mit den Bürgern eine Perspektive für die Muna finden, so Glüsenkamp weiter. Im Jahr 2018 hatten die Bürger Bambergs gegen ein Gewerbegebiet auf dem Muna-Gelände gestimmt.