© Jane Barlow

Appell vom Bund Naturschutz Bamberg: Auf Streusalz verzichten

Vorsicht, Rutschgefahr! Sobald die Straßen glatt werden, streuen Winterdienst und Privatleute Salz. Der Bund Naturschutz Bamberg appelliert jetzt an die Menschen, auf Salz zu verzichten. Als Alternative schlägt der Bund Naturschutz Splitt und Sand vor. Salz schädige nicht nur Autos und Brücken, sondern vor allem auch die Natur. Das Salz reichere sich im Boden an, behindere die Wasseraufnahme von Bäumen und verändere deren Nährstoffhaushalt. Das führe auf Dauer zu vertrockneten Blättern und Braunfärbungen und vorzeitigem Laubfall, obwohl genügend Feuchtigkeit im Boden ist.