© David-Wolfgang Ebener

Am zweiten Verhandlungstag im Amok-Fahrt-Prozess in Coburg ist gestern ein Beweisvideo abgespielt worden

Darauf war die Festnahme des Angeklagten zu sehen. Auch Polizisten sagten gestern aus, außerdem ging es erneut um die Schuldfähigkeit des Mannes. Ein Gutachter gab an, der Mann habe sich durch den Konsum von Speed in einer Art Vollrausch befunden. Drogenabhängig sei der Mann allerdings nicht. Er war im Januar mit seinem Laster durch die Landkreise Hassberge, Bamberg und Coburg gerast und hatte dabei Autos demoliert und Menschen verletzt. Ein Urteil könnte am 28. September fallen.