© Tom Weller

Alaba zum siebten Mal Österreichs Fußballer des Jahres

Berlin (dpa) – David Alaba vom FC Bayern München ist zum siebten Mal zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 28-Jährige setzte sich in der von der Nachrichtenagentur APA unter den zwölf Bundesliga-Trainern durchgeführten Wahl mit 33 Punkten klar vor Marcel Sabitzer von RB Leipzig (17) und Dominik Szoboszlai (Red Bull Salzburg/13) durch. Im Vorjahr hatte der damals noch für Salzburg und dann zu Borussia Dortmund gewechselte Erling Haaland gewonnen.

Alaba holte mit den Bayern in diesem Jahr alle fünf möglichen Titel, darunter das Triple aus deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League. «Es ist eine Riesen-Ehre. Ich bin für diese Auszeichnung sehr dankbar», sagte Alaba der APA.

Alabas Vertrag bei den Bayern läuft nach der Saison aus, alles deutet auf Abschied nach mehr als zehn Jahren. «Zu dem Thema habe ich schon viel gesagt und möchte dem eigentlich nichts mehr hinzufügen. Mein persönliches Gefühl hat sich nicht verändert. Ich bin froh, Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich habe Vertrag bis Sommer und wir haben uns als Team hohe Ziele gesetzt, die ich erreichen will», sagte er.

«Der FC Bayern ist stolz auf diesen Spieler und auf das, was er für unseren Verein in diesem außergewöhnlichen Jahr 2020 geleistet hat. David hat einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass wir fünf Titel gewonnen haben», sagte der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.