Regeln für den Ski-Urlaub in Bayern und Österreich

Das sind die Regeln für den Ski-Urlaub in Bayern

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat jetzt die Corona-Regeln für den Wintersport in diesem Jahr vorgestellt. «Wintersport ist in diesem Jahr auf alle Fälle verantwortbar», sagt Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

 

Wie läuft die Ski-Saison mit Corona in Bayern ab?

 

Beim Skifahren gilt:

  • Beim Anstehen für Seilbahnen und Lifte soll die Abstandsregelung und Maskenpflicht gelten.
  • Tickets sollen möglichst online gekauft werden.
  • Skischulen wird empfohlen, höchstens zehn Schüler pro Gruppe zu unterrichten und die Gruppen nicht zu mischen.
  • Ski-Weltcups und WM-Rennen sollen wie geplant stattfinden. Die Zuschauerzahl soll allerdings begrenzt werden, um den nötigen Abstand einzuhalten.
  • Après-Ski wird es nicht geben, aber der Hütten- und Gäststättenbetrieb soll geöffnet werden

 

Das sind die Regeln für den Ski-Urlaub in Österreich

Gedrängtes Stehen soll es in Bars und auf Terrassen nicht mehr geben, Essen und Getränke dürfen nur noch im Sitzen konsumiert werden. «Ski-Vergnügen ja, aber ohne Après-Ski», sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei der Vorstellung der Maßnahmen für den Wintertourismus.

 

Wie läuft die Ski-Saison mit Corona in österreich ab?

 

Neben dem Verbot des Ausschanks für stehende Gäste, das schon seit einigen Wochen für alle Bars gilt, halten sich die offiziellen Vorschriften aber bislang in Grenzen.

  • beim Anstehen für Seilbahnen gilt ein Meter Abstand und Maskenpflicht
  • auch in Gondeln muss Mund-Nasen-Schutz getragen werden
  • Skischulen wird empfohlen, höchstens zehn Schüler pro Gruppe zu unterrichten und die Gruppen nicht zu mischen
  • Außerdem sollen auch Skilehrer und Reiseleiter kostenfrei auf das Virus getestet werden können, wie seit dem Sommer bereits Hotelmitarbeiter

Die Strategie soll den Wintertourismus retten, der gerade für den Westen Österreichs überlebenswichtig ist.