Der ÖLA-Podcast

Wir beleuchten zusammen verschiedene ganz spezielle Themen rund um Ökologie und Nachhaltigkeit. Hier könnt Ihr die jeweiligen Infos nachhören:

 

Kursangebot "Der Wald und du" - mit Meteorologe und Diplom-Forstwirt Christian König

 

Warum sich Bio, Regio und Schlachthof nicht widersprechen

 

Ökokistla Fränkische Schweiz

 

Die Landvolkshochschule Feuerstein und die Bayerische Biokönigin - Bio in Bayern

 

Bio in der Gemeinschaftsverpflegung - wie kann das gelingen?

 

Wald und Klima

 

Bio-Einkauf in unserer Region - Anbieter und Verbraucher

 

Besondere Pflanzen und besondere Tiere - innovative Biobauern in der Region

 

Ehrenamtliche Aktivisten für die Ökomodell-Region Fränkische Schweiz

 

Streuobstwiesen in der Fränkischen Schweiz

Und hier der komplette Podcast mit Christian König:

 

Die Kirche in Krisenzeiten

 

Wir bleiben verbunden, wenn auch anders

 

Die BIOFACH – Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

 

Die Bedeutung und Erwartungen der Ökomodellregionen Fränkische Schweiz und Obermain Jura

Was ist die Landvolkshochschule Feuerstein?

 

Die Kath. Landvolkshochschule Feuerstein ist eine der 41 ländlichen Heimvolkshochschulen in der Bundesrepublik und Mitglied im Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum (www.verband-bildungszentren.de). Bundesweites Kennzeichen hierfür ist die Sympathiemarke "Lernen im Grünen" (www.lernen-im-gruenen.de).

Unser Haus ist seit 2008 zertifiziert nach LQW (www.artset.de) und EMAS (www.emas.de) und steht allen Interessierten offen. Seit 2010 sind wir Bioland Gastropartner Kontrollnummer DE-ÖKO-006 (www.bioland.de). Ein besonderes Augenmerk gilt den Menschen in den ländlich geprägten Gebieten der Erzdiözese Bamberg.

Mit dem Know-how für Langzeitlernen versuchen wir innovativ kirchliche Anliegen und regionale Projekte aufzugreifen und durchzuführen.

Jährlich finden in unserem Haus ca. 300 Veranstaltungen mit ca. 9.000 Übernachtungen statt. Viele unserer Kurse sind kinder- und familienfreundlich angelegt, daher liegt der Kinderanteil bei den Übernachtungen bei ca. 20 %.