© Matthias Balk

Aiwanger und Wirtschaft warnen vor Pleitewelle

München (dpa/lby) – Der bayerischen Wirtschaft könnte in den kommenden Monaten die bislang ausgebliebene Pleitewelle noch bevorstehen. Sowohl Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) als auch der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) warnten am Mittwoch, dass vielen Firmen in den vom Lockdown getroffenen Branchen ungeachtet aller staatlichen Hilfen mittlerweile das Geld fehle. Er sei überzeugt, dass einer Reihe von größeren und kleineren Betrieben derzeit «die Luft ausgeht, weil sie eben über Wochen hinweg nicht mehr liquide bleiben können», sagte Aiwanger. Der Freie-Wähler-Chef forderte «Öffnungsperspektiven» für Handel, Friseure und andere geschlossene Betriebe.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-284468/2