Auftakt zum Oktoberfest., © Tobias Hase/dpa/Archivbild

Aiwanger fordert schnelles Ja von München zum Oktoberfest

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat die Stadt München aufgerufen, rasch den Weg fürs Oktoberfest in diesem Jahr frei zu machen. Er appelliere an die Landeshauptstadt, «jetzt endlich den grünen Haken dahinter zu setzen und sich zum Oktoberfest, zum wichtigsten bayerischen Volksfest zu bekennen», sagte Aiwanger am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. Die Wiesn habe auch eine «Leitfunktion» für ganz Bayern. Auch in der Fläche wolle man «guten Gewissens» wieder Feste feiern.

«Ich betone es, bei aller Sensibilität der Themen: Weder Corona noch der Ukraine-Konflikt sollten jetzt als Begründungen herangezogen werden, Feste dieser Art abzusagen», sagte der Freie-Wähler-Chef. Auch für die Wirtschaft in München sei die Wiesn äußerst wichtig. «Von der Bedienung bis zum Taxifahrer, vom Hotel bis zum Gastronomen brauchen wir dieses Fest.» Es gehe zudem darum, nach zwei schwierigen Jahren wieder mal feiern zu dürfen.

Wegen der Corona-Pandemie war das größte Volksfest der Welt in den Jahren 2020 und 2021 abgesagt worden. Im Laufe der Woche will die Stadt München bekannt geben, ob es nach zweijähriger Pause 2022 wieder ein Oktoberfest geben wird.