© Stadtwerke Bamberg

Ab Sommer 2024 soll der öffentliche Personennahverkehr im Landkreis Bamberg in ein neues Zeitalter aufbrechen

Die Weichen dafür hat man jetzt im Umweltausschuss des Landkreises gestellt. Zum einen werden modernere, barrierefreie Busse eingesetzt, dann sollen die Fahrpläne im ganzen Bamberger Land aufeinander abgestimmt werden. Außerdem setzt man auf ganztägige Fahrtangebote – auch morgens, abends und am Wochenende und ein einheitliches Angebot an Schul- und Ferientagen. Eingeführt werden sollen Bedarfsverkehrsangebote und neue Querverbindungen im Landkreis Bamberg per Bedarfsverkehr, zum Beispiel von Bischberg nach Oberhaid oder von Stegaurach nach Hirschaid. Grünes Licht gab der Umweltausschuss auch dafür, dass das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr noch enger mit der Stadt Bamberg und mit Nachbarlandkreisen abgestimmt und Buslinien gemeinsam geplant und bedient werden.