© Rolf Vennenbernd

9-Jähriger in Steinbach getötet: Plädoyers erwartet

Ein 51-Jähriger soll in Steinbach im Landkreis Forchheim seinen Sohn ermordet haben – heute halten Verteidiger und Staatsanwaltschaft ihre Plädoyers im Prozess vor dem Landgericht Bamberg. Der Verteidiger des Angeklagten hofft dabei auf eine Strafminderung durch Schuldunfähigkeit. Sein Mandant leide seiner Aussage nach an starken Depressionen. Nach Einschätzungen von zwei Gutachtern, sei der Familienvater aber nur leicht depressiv. Seine Tat lasse sich auf sein narzisstisches Verhalten zurückführen. Demnach wäre er uneingeschränkt schuldfähig. Das bedeutet dann, dass er nicht mit einer Minderung der lebenslangen Freiheitsstrafe rechnen dürfen. Ein Urteil soll am Freitag fallen.