© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 12.02.2021

Bamberg Stadt:

 

Im Laufe des Donnerstags zwischen 08.00 Uhr und 16.45 Uhr wurde entweder in der Kapellenstraße oder in der Schildstraße das amtliche Kennzeichen KG – AG 370 von einem schwarzen Peugeot gestohlen. Der unbekannte Täter beschädigte beim Diebstahl auch noch die Kennzeichenhalterung, weshalb Sachschaden von etwa 20 Euro entstanden ist. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.:  0951/9129-210 entgegen.

 

Freitagfrüh kurz vor 01.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Wohnanwesen im Sandgebiet gerufen, weil dort zwei Männer aneinander geraten waren. Wie sich herausstellte, tranken die beiden Personen zusammen Alkohol und gerieten im Anschluss daran dermaßen in Streit, dass sie sich gegenseitig schlugen. Als der Mieter auf der Straße auf die Polizei wartete, schlug sein Gast noch Gegenstände im Wohnzimmer kaputt. Weil dieser wohnsitzlos und betrunken (1,76 Promille) war, wurde er in eine Ausnüchterungszelle der Polizei eingeliefert. Die beiden Streithähne müssen sich wegen Körperverletzung verantworten.

 

 

Bamberg Land:

 

Strullendorf      Offensichtlich ungebremst und mit voller Wucht ist am Donnerstagabend der 54jährige Fahrer eines VW Caddy auf der A 73, Richtung Süden, in das Heck eines vor ihm fahrenden Transporters gefahren. Durch den Aufprall wurde die völlig ungesicherte Ladung im Caddy nach vorne in den Fahrer- und Beifahrerbereich geschleudert. Nicht zuletzt deswegen verlor der Fahrer des Caddy nach dem Anstoß die Gewalt über sein Fahrzeug und prallte in die Außenschutzplanke. Er wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt und ebenso wie der leicht verletzte 39jährige Fahrer des Transporters ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen und der Leitplanke summiert sich auf rund 18000 Euro.

 

BAUNACH. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Fahrzeug am Donnerstagnachmittag in der Burgstraße beim Ausparken gegen die Stoßstange eines schwarzen Seat Ibiza. Obwohl sich der Fahrer noch kurz umgesehen hatte, entfernte er sich, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Am Fahrzeug der 26-jährigen Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und konnte Hinweise auf den Verursacher geben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

 

SCHEßLITZ. Zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Schaden in Höhe von 6.000 Euro sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls vom Donnerstagnachmittag auf der Straße bei Ludwag. Eine 61-jährige Audifahrerin befuhr die Staatstraße bei Ludwag in Richtung Neudorf, als ihr im Kurvenverlauf ein großer Traktor mit Anhänger entgegenkam. Die Frau bremste auf der schmalen Straße ab, um dem Traktorfahrer das Vorbeifahren zu erleichtern. Ein nachfolgender 84-jähriger Daimlerfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Audi auf. Der Daimlerfahrer erlitt leichte Verletzungen. Sein Fahrzeug, bei dem der Airbag ausgelöst hatte, musste abgeschleppt werden.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagvormittag zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr stellte eine 72-Jährige ihren blauen Honda auf einem Supermarktparkplatz in der Bamberger Straße ab. Als sie nach dem Einkauf dorthin zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Pkw der rechten hinteren Tür beschädigte. Es entstand ein Schaden von ca. 2.000,– Euro. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 entgegengenommen.

 

FORCHHEIM. Bereits am Mittwoch, den 03.02.2021, gegen 18:00 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung am Paradeplatz im dortigen Fußgängergässchen. Dort wurde ein 18-Jähriger von fünf bis sechs bislang unbekannten jungen Männern mit Fäusten und Füßen geschlagen. Die Polizeiinspektion Forchheim nimmt Hinweise zu den Tätern unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen.

 

KIRCHEHRENBACH. Weil ein Landwirt mit seinem Traktor versehentlich einen abgestellten Schlitten beschädigte, musste die Polizei Ebermannstadt einen Streit am Donnerstagnachmittag schlichten.  Gegen 15.15 Uhr fuhr der Landwirt mit seinem Traktor auf nicht öffentlichem Verkehrsgrund nahe der Straße „Hutweide“. Hierbei beschädigte er den Schlitten einer 45-jährigen Frau, die diesen dort für kurze Zeit abgestellt hatte. Da sich die beiden Personen nicht einigen konnten und ein Streit entfachte, musste eine Polizeistreife anrücken und vermitteln. Nachdem die Personalien der beiden Beteiligten ausgetauscht wurden und ihnen der weitere zivilrechtliche Verfahrensweg erklärt wurde, zeigten sich beide einsichtig.

 

B2 / OBERTRUBACH. Am Donnerstagabend überschlug sich ein 31-Jähriger mit seinem Auto auf der Bundesstraße B2. Verletzt wurde zum Glück niemand. Gegen 18.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Mitsubishi von Bayreuth in Richtung Nürnberg. Höhe der Ortschaft Obertrubach kam der Fahrer mit seinem Wagen zunächst rechts in das Bankett. Beim Gegensteuern verlor er die Kontrolle über sein Auto, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im dortigen Straßengraben. Rettungskräfte versorgten den Verunfallten vor Ort, glücklicherweise blieb er unverletzt. Das Auto musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Die Polizei Ebermannstadt nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf und leitete gegen den Unfallfahrer ein Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ein.

 

Eggolsheim    Bei der Kontrolle eines VW am Donnerstagnachmittag auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich heraus, dass gegen den 44jährigen Fahrer im Inland eine Sperrfist für seinen Führerschein vorlag. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

 

 

 

 

Bayreuth:

 

A 9/BAYREUTH. Unter Drogeneinwirkung war am Donnerstag ein 40-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Peugeot auf der A9 in Richtung München unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth stoppte den Mann aus Polen an der Ausfahrt Bayreuth-Süd. Die Beamten stellten bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Beamten und zeigte ein positives Ergebnis für Amphetamin und THC. Nach einer Blutentnahme im Klinikum Bayreuth wurde ihm die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Er wurde wegen der Drogenfahrt angezeigt.

 

 

 

Haßfurt:

 

Knetzgau – Am Donnerstag, zwischen 12:20 Uhr und 12:55 Uhr konnte der Geschäftsführer eines Einkaufsmarktes in der Mainleite beobachten, wie eine 32-Jährige verschiedene Warenartikel in ihre Handtasche anstatt in ihren Einkaufswagen steckte. An der Kasse zahlte sie nur die Waren, die sie in ihrem Wagen hatte und steckte diese zusammen mit den unbezahlten Artikeln in Höhe von 28,78 Euro in ihren Rucksack. Daraufhin sprach der Geschäftsführer sie an und rief die Polizei. Ihr wurde Hausverbot erteilt.

 

Obertheres – In der Zeit vom 09.02.2021 ca. 17:00 Uhr bis 11.02.2021, ca. 14:00 Uhr stand in der Linsengasse ein blauer VW, der ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Der 40-Jährige Fahrzeugführer musste danach feststellen, dass die Heckstoßstange links einen Schaden aufwies sowie Lackabplatzer vorhanden waren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

 

Haßfurt – Am Donnerstag, zwischen 10:15 Uhr und 10:30 Uhr, parkte ein 80 Jahre alter Mann seinen grauen Opel in der Hofheimer Straße auf dem öffentlichen Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Als er zurückkam, stellte er einen Streifschaden an der rechten Fronstoßstange fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

 

Zeil – Ein Zeuge konnte am Donnerstag um ca. 12:00 Uhr beobachten wie ein Lkw beim Überfahren des Bahnüberganges in der Sander Straße an der Spitze der Schranke hängenblieb. Durch eine informierte Streife und einem Bahnmitarbeiter konnte ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro festgestellt werden. Die Schranke, die erst vor gut einer Woche getauscht wurde, muss nun erneut ausgetauscht werden. Der Lkw hatte ein Bamberger Kennzeichen. Nähere Hinweise sind nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt acht Wildunfälle. Hierbei wurden sechs Rehe und zwei Hasen getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 5.000 – 10.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“