© Silas Stein

Polizeibericht 18.06.2020

Bamberg-Stadt:

 

Zwischen Samstagabend, 23.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 05.45 Uhr, gelangte ein Unbekannter durch Übersteigen des Maschendrahtzaunes in ein Gartengrundstück Am Tännig. Dort schob der Einbrecher das Rollo der Gartenhütte hoch und beschädigte dieses dadurch erheblich. Gestohlen wurde nichts, der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

 

Am Mittwochnachmittag kurz nach 16.30 Uhr wollten zwei Frauen in einem Supermarkt im Bamberger Osten Lebensmittel für insgesamt über 200 Euro stehlen. Die beiden Langfinger bezahlten zwar an der Kasse einige eingekaufte Artikel, das Diebesgut allerdings wollten sie jeweils in einem Kinderwagen ohne Bezahlung aus dem Geschäft schaffen. Sie müssen sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

Sechs Flaschen Bier für über 5 Euro entwendete am Mittwochabend kurz vor 19.30 Uhr ein unbekannter Mann aus einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße. Der Täter hielt sich ohne Mund-Nasen-Schutz im Geschäft auf, weshalb er angesprochen wurde und den Laden verließ. Davor setzte er sich dann erst noch auf einen Betonpoller, bevor er auf den Diebstahl angesprochen wurde. Daraufhin nahm sich der Unbekannte sein Fahrrad und flüchtete in Richtung Brennerstraße. Vom Täter ist lediglich bekannt, dass er  kurze schwarz/braune Haare hat und Deutsch mit ausländischem Akzent sprach.

 

Am Donnerstagfrüh fiel in der Unteren Sandstraße kurz nach 04.00 Uhr ein Mann auf, der dort eine Holzverkleidung mit einem sinnlosen Text beschrieb. Bei der Absuche der näheren Umgebung wurde dann noch festgestellt, dass der 40-jährige Mann einen Notrufmelder und einen Stromkasten am Markusplatz mit Zetteln beklebt hatte, wozu er eine Unmenge an Tesafilm benutzte, weshalb sich das Entfernen schwierig gestalten wird. Der Mann  muss sich wegen Sachbeschädigung verantworten. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

 

Sachschaden von über 30.000 Euro richtete ein 83-jähriger Autofahrer Mittwochfrüh gegen 11.30 Uhr in der Katzheimerstraße an.  Der Mann gab versehentlich Vollgas und stieß gegen die Stoßstange eines geparkten Fahrzeuges. Danach touchierte er seitlich einen anderen Pkw, bevor er gegen eine Mauer fuhr. Der Autofahrer verletzte sich durch den Unfall schwer und musste mit Rippen- und Oberschenkelfraktur ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Staatsanwaltschaft  ordnete die Sicherstellung des Führerscheines des 83-Jährigen an. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Am Donnerstagfrüh kurz nach 01.00 Uhr fiel An der Breitenau einer zivilen Polizeistreife ein Audi-Fahrer auf, der dort in rasanter Fahrweise unterwegs war. Bei der Kontrolle verhielt sich der  39-jährige Mann unkooperativ und die Beamten bemerkten drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein Urintest in der Polizeiwache bestätigte den Konsum von Betäubungsmitteln. Der Mann musste sich einer  Blutentnahme unterziehen; der Führerschein wurde von der Polizei beschlagnahmt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis

 

FORCHHEIM OT Burk. Leicht verletzt wurden am Mittwochmorgen an der Regnitzbrücke auf dem Kanalradweg zwei Radfahrer. Ein 35-Jähriger wollte dort einen 75-Jährigen überholen, der plötzlich nach links ausscherte. Obwohl der jüngere der beiden versuchte auszuweichen, kamen beide zu Sturz.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Dienstag, ca. 17:30 Uhr bis Mittwochmorgen beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Breitweidig die Umzäunung einer Firma. Im Anschluss entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort ohne sich um den Sachschaden von ca. 1.000,– Euro zu kümmern. Hinweise auf den Unfallverursacher werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen genommen.

 

FORCHHEIM. Nur etwa 2,5 Stunden war ein Lkw auf dem Parkplatz bei einer Tankstelle „Am halben Weg“ geparkt. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte den Auflieger an der linken Seite und verursachte einen Lackschaden von ca. 500,– Euro. Wer konnte in diesem Bereich einen solchen Vorfall beobachten. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Forchheim zu wenden, Telefon: 09191/7090-0.

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte auf einer Baustelle in der Gugelstraße das Firmenfahrzeug eines 25-Jährigen. Der blaue VW Transporter war von Dienstagmorgen bis Mittwochmorgen, ca. 08:30 Uhr dort geparkt. Vermutlich mit einer Eisenstange wurde an der Beifahrertüre ein Loch und ein Kratzer verursacht, sodass ein Sachschaden von ca. 1.000,– Euro entstand. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefonnummer: 09191/7090-0.

 

 

Pretzfeld. Am Mittwochnachmittag fuhr ein 47-jähriger Fahrer eines Gabelstaplers in der Trattstraße rückwärts und übersah dabei einen heranlaufenden 69-jährigen Fußgänger. Der Senior wurde dabei vom Gabelstapler erfasst und stürzte zu Boden.

Mit leichten Verletzungen wurde der Mann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

 

Stöckach. Über das vergangene Wochenende gelangte eine bisher unbekannte Person in ein in den Gewänden zur Renovierung befindliches unbewohntes Haus. Dort drehte der Unbekannte im Erdgeschoss den Wasserhahn auf und ließ es über mehrere Tage ‚plätschern‘. Am Mittwoch kamen die Besitzer des Einfamilienhauses zurück und sahen voller Schrecken, das im Kellerbereich das Wasser stand. Die Feuerwehr Igensdorf rückte heran und pumpte mehrere Tausend Liter Wasser ab. Der Schaden am Inventar bzw. am Gebäude ist noch nicht absehbar, dürfte aber bei mehreren Tausend Euro liegen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

 

Ebermannstadt. Am Mittwochnachmittag fuhr ein 37-jähriger Fahrer eines VW auf der B 470 von Ebermannstadt in Richtung Forchheim. Hinter ihm befand sich ein silberner Audi A4 mit Leipziger Zulassung. Offensichtlich hatte es der Fahrer sehr eilig. Ständig fuhr er sehr dicht auf und versuchte mehrmals vergeblich zu Überholen. Als es letztendlich dem Fahrer des A4 gelang, zu überholen beleidigte er beim Vorbeifahren verbal den Überholten durch die geöffneten Fensterscheiben. Zudem wurde der Hintermann nach dem Überholvorgang massiv ausgebremst und ihm nochmals per Handzeichen beleidigende Gesten gezeigt. Nach der Weilersbacher Kreuzung versuchte der ‚Leipziger‘ erneut ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen und zog auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer musste stark abbremsen und betätigte dabei die Lichthupe, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Audi-Fahrer brach daraufhin seinen Überholvorgang ab. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen diverser Verkehrsdelikte eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise. Insbesondere möchten sich weitere Verkehrsteilnehmer mit der Polizei in Ebermannstadt (09194/73880) in Verbindung setzen, die sich von der rücksichtslosen Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdet fühlten.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“