Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei., © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

68-Jähriger stirbt nach Gasleck: Ursachensuche geht weiter

Nach dem Tod eines 68-Jährigen in Regensburg nach einem Gasleck haben Ermittler die Suche nach der Ursache fortgesetzt. Polizisten untersuchten am Dienstag den Unglücksort. Vermutlich sei in dem Haus nach einem Leck in einer Ableitung Kohlenmonoxid ausgetreten, sagte ein Polizeisprecher. Die Ursache für den Austritt des geruchlosen und giftigen Gases blieb zunächst aber unklar. Bisher werde in diesem Zusammenhang auch nicht gegen bestimmte Personen ermittelt. Der 68-Jährige war am Montag tot in seinem Haus in Regensburg aufgefunden worden.