© Nicolas Bouvy

50 Millionen Euro für bayerische Start-up-Förderung

München (dpa/lby) – Die Europäische Investitionsbank steigt mit 50 Millionen Euro in die bayerische Start-up-Förderung ein. Damit steigt das Volumen des 2020 vom Freistaat aufgelegten «Wachstumsfonds Bayern 2» auf 165 Millionen Euro, wie das Wirtschaftsministerium am Montag mitteilte. Das Geld soll als Wagniskapital für Start-ups zur Verfügung stehen. Die Vereinbarung sollte am Montag unterzeichnet werden.

Drei erste Empfänger sind die Firmen German Bionic Systems, OroraTech und Wealthpilot. German Bionic Systems aus Augsburg arbeitet an robotischen Exoskeletten, die Arbeiter in körperlich anstrengenden Berufen unterstützen sollen. OroraTech will mit Nanosatelliten ein Waldbrand-Früherkennungssystem aufbauen. Bei Wealthpilot handelt es sich um ein Fintech, das Vermögensberater, Banken und Versicherungen bei der Analyse des Vermögens ihrer Kunden unterstützt.

© dpa-infocom, dpa:210705-99-267574/2