© Rene Traut

28 Coronafälle in Nürnberger Pflegeheim

München (dpa) – In einem Nürnberger Pflegeheim haben sich 28 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Positiv getestet wurden 18 Frauen und Männer unter den Bewohnern, weitere zehn Infektionen gab es in der Belegschaft, wie das Nürnberger Gesundheitsamt am Freitag meldete. Ein hochbetagter Bewohner liegt auf der Intensivstation, unter den übrigen Infizierten gab es bisher keine weiteren schwerwiegenden Folgen.

Das Gesundheitsamt verhängte ein Besuchsverbot für das im Stadtteil Langwasser gelegene Heim, drei Wohnbereiche innerhalb der Einrichtung sind nun isoliert. Das Personal muss mit Schutzausrüstung arbeiten.

Ein grundsätzliches Verbot von Besuchen in Alten- und Pflegeheimen wie im Frühjahr soll es trotz steigender Infektionszahlen aber im Winter nicht geben. Das stellte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) klar. «Der Schutz vor Infektionen ist sehr wichtig. Aber auch der Schutz der Pflegebedürftigen vor Einsamkeit liegt mir sehr am Herzen», sagte die CSU-Politikerin. In den vergangenen Monaten gab es demnach in manchen Heimen Streit zwischen Familienangehörigen und Personal, weil die Heimleitungen Besuch auf den Zimmern nicht erlaubten. Huml betonte, dass auch Besuche auf Zimmern erlaubt seien.