Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife., © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

21-Jähriger soll nach Streit auf Gruppe zugefahren sein

Nachdem ein Auto an einer Gaststätte am Bahnhof von Gilching im Landkreis Starnberg auf eine Menschengruppe zugefahren ist, hat die Polizei einen 21-Jährigen festgenommen. Er kam in Untersuchungshaft, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Mittwoch mit. Dem Mann, der aus Gilching stammt, wird demnach versuchter Mord in sechs Fällen vorgeworfen.

Zunächst soll es in der Nacht zum Samstag an dem Bahnhof einen Streit gegeben haben. Danach soll ein schwarzes Auto in Richtung von sechs Menschen gefahren sein. Ein 45 Jahre alter Mann erlitt den Angaben zufolge Schürfwunden und Prellungen.

Weitere Details gab die Polizei zunächst nicht bekannt.