© Christoph Schmidt

200 Cannabispflanzen im Maisfeld: zwei Verdächtige in Haft

Altomünster (dpa/lby) – Weil sie rund 200 Cannabispflanzen in einem Maisfeld in Altomünster angepflanzt haben, sind zwei 20-Jährige festgenommen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, konnten die beiden Tatverdächtigen am Flughafen München festgenommen werden, als sie vergangenen Donnerstag von einem Kurzurlaub zurückkehrten.

Ende September 2017 hatte ein Jäger in einem Maisfeld bei Altomünster (Landkreis Dachau) knapp 200 Cannabispflanzen entdeckt, die vereinzelt zwischen dem Mais angepflanzt waren. Die Spurenauswertung des Feldes erhärtete den Anfangsverdacht gegen die beiden 20-Jährigen.

Nach Angaaben der Polizei hätten die geernteten Pflanzen etwa 60 Kilogramm nutzbares Marihuana ergeben. Nach der Festnahmen der beiden Männer stellte die Polizei bei einer Durchsuchung der Wohnungen diverse Beweismittel sowie etwa 400 Gramm Marihuana und einen Bargeldbetrag in Höhe von etwa 2300 Euro sicher. In der Folge legte einer der beiden jungen Männer ein Geständnis ab.