1860 München fertigt Duisburg mit 6:0 ab: Aufstiegschancen

Der TSV 1860 München hat die Patzer der Konkurrenz konsequent genutzt und sich die Minichance auf den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga bewahrt. Brutal effiziente «Löwen» deklassierten den MSV Duisburg am Sonntag mit 6:0 (3:0) und verkürzten durch den Auswärtssieg den Rückstand auf den Relegationsplatz auf sechs Punkte. Drei Spiele bleiben den Münchnern, um das kleine Fußball-Wunder in der 3. Liga noch zu schaffen.

Merveille Biankadi (9. Minute), Marcel Bär per Foulelfmeter (20.) und Kapitän Stefan Lex (22.) eröffneten in der ersten Spielhälfte das Schützenfest. Yannick Deichmann (50.), Fabian Greilinger (66.) sowie erneut Bär (70.) legten nach für die Münchner, die sich in einen regelrechten Rausch spielten.

Der TSV ist aufgrund des besseren Torverhältnisses nun Vierter. Das Minimalziel Qualifikation für den DFB-Pokal ist greifbar nah. Diesen erreichen in der 3. Liga die Teams auf den ersten vier Plätzen.

Der Spielverlauf spiegelte das deutliche Ergebnis zunächst nicht wider. Duisburg kombinierte sich immer wieder in den Münchner Strafraum, scheiterte aber ein ums andere Mal an Keeper Marco Hiller. Letztendlich machte die Effizienz der Gäste den Unterschied. Fast jeder Münchner Schuss aufs Tor war ein Treffer.

Schon in der Hinrunde hatten die «Löwen» gegen den SC Freiburg II mit 6:0 gewonnen. Ein Rekordergebnis in der Münchner Drittliga-Geschichte, das nun in Duisburg eingestellt wurde.