Ein verschlossenes Tor ist auf dem Trainingsgelände TSV 1860 München zu sehen., © picture alliance / Sven Hoppe/dpa / Archivbild

1860 München: «Alles tun» für DFB-Pokal-Qualifikation

Nach dem praktisch verpassten Aufstieg will sich der TSV 1860 München nun zumindest noch einen Startplatz im DFB-Pokal sichern. Dafür sollen am Sonntag (13.00 Uhr) für den Tabellen-Fünften der 3. Fußball-Liga im Spiel beim Tabellen-13. MSV Duisburg drei Punkte her. Ziel sei es, «dass wir in den nächsten vier Spielen alles dafür tun, dass wir auf den vierten Platz noch springen», sagte 1860-Trainer Michael Köllner am Freitag. Dadurch wäre die Qualifikation für den DFB-Pokal gesichert, der auch aus finanzieller Sicht eine wichtige Einnahmequelle darstellt.

«Wir haben heuer durch die Runden, die wir gespielt haben, mehr als eine Million in das Gesamt-Budget eingebracht über den DFB-Pokal», sagte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel. Die «Löwen» waren mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet. Er ist aber nun mit neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz – bei einem Spiel weniger – nur noch theoretisch möglich.

«Wir wissen, dass der Aufstieg am Ende unser mittelfristiges Ziel gewesen ist und es auch immer noch ist, aber aktuell ist es nahezu unmöglich, dass wir das noch schaffen», gab Köllner zu. Es gebe nur noch eine kleine Restchance. Beim Spiel gegen Duisburg werden Richard Neudecker wegen einer Oberschenkelblessur und der erkrankte Maxim Gresler fehlen.