© Daniel Karmann

1. FC Nürnberg plant Heimspiele mit rund 10.000 Zuschauern

Die Minister von Bund und Ländern hatten gestern beschlossen, dass die Zeit der Geisterspiele in der Corona-Krise zum Start der neuen Spielzeit ab diesem Wochenende vorbei sein soll. Gestartet werden soll in den Stadien mit einer Kapazität von zunächst 20 Prozent der Plätze. Der Club steht nach Angaben von heute schon seit Wochen mit den Nürnberger Behörden im Austausch. Ein entsprechendes Hygienekonzept sei bereits ausgearbeitet und hinterlegt, heißt es.