Wie soll es mit der Stadtentwicklung in Forchheim weitergehen?

Die Stadträte wollen zusammen mit den Bürgern bis zum Ende des Jahres ein Konzept vorlegen. Das hat laut dem FT der Planungsausschuss jetzt beschlossen.

Es geht um das sogenannte Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept. Damit soll eine Perspektive entwickelt werden, die Forchheimer Ziele der Stadtentwicklung definiert und konkrete Projekte aufzeigt. Genauer gesagt geht es bei den Vorplanungen unter anderem um die Kette der Stationen Rathaus, das alte Kolonnenhaus, den alten Krankenhausgarten und die Sportinsel. Die Stadträte waren geteilter Meinung über die Vorschläge eines Stadtplaners zur Inszenierung der Gebäude und Plätze. Dieser betonte: ISEK sein ein Handlungsleitfaden für 20 Jahre, mit Nutzungsideen.

Einigen Stadträten stieß unter anderem die Kostenfrage auf. Andere hingegen waren angetan vom ganzheitlichen Ansatz der Stadtentwicklung. Im Zuge des Konzepts werden auch noch die Bürger miteinbezogen.