Wärterin in Ebrach angegriffen: Prozess läuft

Im August 2016 hatte ein 21-Jähriger in der Justizvollzugsanstalt in Ebrach eine Wärterin angegriffen und schwer verletzt. Derzeit muss es sich dafür vor dem Landgericht Bamberg verantworten.

Wie der Fränkische Tag berichtet, sagte am vierten Prozesstag ein Gutachter aus, dass der junge Mann an einer Psychose leide. Er zeige antisoziale Persönlichkeitszüge und leide zudem unter einer krankhaften seelischen Störung. Als die Tat passierte, sei die Steuerungsfähigkeit des 21-Jährigen aufgehoben gewesen. Außerdem sei zu erwarten, dass der 21-Jährige wieder straffällig werde. Im Prozess geht es nicht um eine Haftstrafe, sondern um die Unterbringung in einer Psychiatrie.

Am 14. September wird der Prozess fortgesetzt. Dann könnte auch ein Urteil fallen.