Vor einer Erlanger Diskothek sind sich heute früh zwei Männer in die Haare geraten.

Erst warfen sie sich lautstark Worte an den Kopf – dann flogen die Fäuste. Dabei schlug ein 20-jähriger einem 33-jährigen mit der Hand gegen den Kopf. Die Folge: das Opfer erlitt eine Schürfwunde.

Der Rettungsdienst versorgte ihn. Die Polizei trennte die Streithähne. Gegen den Täter läuft ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

 

Hier der Polizeibericht:

 

Am Sonntag, um 02.20 Uhr, kam es in Erlangen in der Innenstadt zu einer vorsätzlichen Körperverletzung. Vor einer Diskothek gerieten ein 20-jähriger Erlanger und ein 33-jähriger Erlanger in Streit. Hierbei schlug dann der erheblich alkoholisierte jüngere Mann seinem älteren Kontrahenten mit der Hand gegen den Kopf, was bei diesem eine Schürfwunde zur Folge hatte. Die alarmierten Polizeistreifen trennten die beiden beteiligten Personen und sorgten vor Ort für Ruhe. Der verletzte Erlanger wurde dem Rettungsdienst übergeben. Die Polizei hat gegen den Täter ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.