Vor dem Landgericht in Bamberg muss sich ab heute ein 37-Jähriger verantworten.

Er soll im letzten Jahr Anfang November im Scheßlitzer Ortsteil Peulendorf seinen Nachbarn mit einem Messer bedroht und ihn geschlagen haben, weil er von ihm 2000 Euro haben wollte. Weil der Mann das Geld nicht dahatte, gings mit dem Auto zur nächsten Bank und dann weiter in Richtung Hallstadt zu einer angeblichen Geldübergabe. Auf dem Weg dorthin konnte das Opfer, dass das Auto steuern musste aber fliehen und Hilfe rufen. Der 37-Jährige wurde festgenommen.