Von der Akropolis an die Skyline am Main – Brose Bamberg in Frankfurt gefordert

Von Griechenland nach Hessen: heute ist Brose Bamberg in der easyCredit BBL bei den FRAPORT SKYLINERS zu Gast. Beide Mannschaften waren im Laufe der Woche auch international aktiv. Bamberg verlor in der Euroleague bei Panathinaikos Athen. Frankfurt gewann in der FIBA Champions League in der Qualifikation zu den Playoffs gegen den türkischen Gegner. Jump in Frankfurt ist um 18 Uhr und mit Radio Bamberg sind Sie Live dabei!

 

Pressebericht Brose Bamberg:

Am Sonntag warten in der easyCredit BBL die FRAPORT SKYLINERS auf Brose Bamberg. Telekom Basketball überträgt die Partie des 22. Spieltags live ab 17:45 Uhr aus der FRAPORT ARENA.

Beide Mannschaften waren im Laufe der Woche auch international aktiv. Bamberg verlor gestern mit 72:81 bei Panathinaikos Athen. Frankfurt spielte in der FIBA Champions League in der Qualifikation zu den Playoffs gegen den türkischen Club Pinar Karsiyaka und siegte mit 90:80.

Die Statistik der Saison spricht eine unmissverständliche Sprache: Brose Bamberg hat in allen Schlüsselkategorien die Nase vorn, holt mehr Rebounds, erzielt mehr Punkte und hat die wesentlich besseren Wurfquoten.

In der Bundesliga rangiert der letztjährige Halbfinalist Frankfurt auf dem zehnten Tabellenplatz und schlägt sich so durch. Aus den letzten zehn Spielen stehen fünf Siegen fünf Niederlagen gegenüber. Zuletzt kam das Team von Gordon Herbert bei Bayern München mit 70:95 unter die Räder. Brose Bamberg hatte weniger Mühe mit seinem Gegner. Im Frankenderby gegen s.Oliver Würzburg ließ die Mannschaft von Head Coach Andrea Trinchieri nichts anbrennen, gewann mit 88:78 und ließ das Spiel spätestens ab dem dritten Viertel ausklingen.

Im ersten Aufeinandertreffen in Bamberg landete der deutsche Meister am ersten Spieltag der Saison einen zu jeder Zeit ungefährdeten 84:55-Sieg. Inzwischen hat Frankfurt seinen Kader allerdings ordentlich durchgeschüttelt. Der als große Hoffnung gehandelte Point Guard Markel Starks wurde nach wenigen Wochen durch Kwame Vaughn ersetzt. Antonio Graves, der 16 Spiele für Frankfurt absolvierte und Power Forward Ekene Ibekwe haben den Club jeweils wieder verlassen. Im Dezember verstärkten die Frankfurter ihre Offensive mit Albert Jay English. Und der schlug ein. Mit 18 Punkten ist der Guard Frankfurts Topscorer. Gegen München markierte er am letzten Spieltag mit 31 Punkten seine bisherige Bestleistung. Genauso wie Bambergs Daniel Theis übrigens, der gegen Würzburg mit 20 Punkten und zwölf Rebounds am letzten Bundesliga-Spieltag ebenfalls eine Saisonbestleistung auflegte.

Für viel Furore in der Basketballszene sorgt aber ein anderer Frankfurter: Der 17 Jahre alte Isaac Bonga gilt als eines der größten deutschen Basketball-Talente. Für die Hessen stand er bisher in sechs Spielen auf dem BBL-Parkett. Den All-Star-Break verbrachte er beim „Basketball without Borders Camp“ der NBA. Unter Leitung von NBA-Spielern und -Coaches trainieren dort die besten Nachwuchsspieler der Welt. Auch ein Bamberger Spieler durfte an dem renommierten Camp bereits teilnehmen: Elias Harris spielte 2006 bei der Veranstaltung vor. Der Bamberger Big Man wurde im November am Meniskus operiert und laboriert nach wie vor an einem Knochenödem im arthroskopierten Knie.

Drei Tage nach dem Gastspiel in der Rhein-Main-Metropole empfängt der Meister die MHP RIESEN Ludwigsburg in Bamberg und gibt den Basketballfans einen Vorgeschmack auf das Pokalhalbfinale gegen eben diese Ludwigsburger am darauffolgenden Samstag in Berlin.