Vize-Landrat des Kreises Erlangen-Höchstadt in Untersuchungshaft

Im Fall mutmaßlicher Steuerhinterziehung mit Solarmodulen aus China ist nach dpa-Informationen der Vize-Landrat des Kreises Erlangen-Höchstadt in Untersuchungshaft gekommen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg wollte das nicht bestätigen. Eine Sprecherin sagte lediglich, es werde gegen acht Beschuldigte ermittelt, drei von ihnen säßen in U-Haft. Der Anwalt des Vize-Landrats äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Eine Nürnberger Firma soll bei der Einfuhr von Solarmodulen aus China Zölle in Höhe von mehr als 30 Millionen Euro hinterzogen haben. Laut der Internetseite des SPD-Politikers arbeitete der Vize-Landrat „im Projektgeschäft im Bereich der Photovoltaik“.