Vielen Menschen in Oberfranken fehlt das Geld für den täglichen Bedarf an Nahrung, Kleidung, Energie oder die Wohnungskosten

Laut aktueller Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik sind im vergangenen Jahr aber weniger Personen auf Hilfe zum Lebensunterhalt angewiesen gewesen – insgesamt 3863. Im Jahr zuvor waren es noch über 4200. Die meisten Leistungsempfänger lebten dabei in einer Einrichtung wie einem Wohn- oder Pflegeheim. Über 2000 waren männlich, etwa 1770 weiblich.