© David-Wolfgang Ebener

Vergewaltigungs-Vorwurf: Bamberger Chefarzt vor Gericht

Bamberg (dpa/lby) – In knapp einem Monat beginnt vor dem Landgericht Bamberg der Prozess gegen einen früheren Chefarzt, dem Vergewaltigung vorgeworfen wird. Wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte, ist für den 8. November der erste Verhandlungstag geplant.

Im März hatte die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Mediziner erhoben. Sie wirft ihm vor, im Dezember 2016 eine Frau dazu gedrängt zu haben, gegen ihren ausdrücklichen Willen sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Das gilt juristisch als Vergewaltigung.

Der 46-Jährige war zunächst in Untersuchungshaft gekommen, ist seit Februar aber wieder frei. Die Sozialstiftung Bamberg, Träger der Klinik, hatte am 10. Januar bekanntgegeben, den leitenden Mediziner freigestellt und ihm ein Hausverbot erteilt zu haben.