Urteil im Fall Vanessa: Bademeister freigesprochen – Betreuerin muss Geldstrafe zahlen

Das Urteil im Vanessa-Prozess vor dem Amtsgericht in Kulmbach ist gefallen: Der ehemalige Bademeister wurde heute Vormittag freigesprochen. Die damalige Betreuerin des Mädchens vom TSV Himmelkron wird der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen. Sie muss 90 Tagessätze à 25 Euro zahlen. Der Staatsanwalt war in seinem Plädoyer vor Ostern noch von dem Vorwurf der fahrlässigen Tötung bei beiden Angeklagten abgewichen. Die Begründung: die beiden könnten nicht verurteilt werden, weil sie keine gravierenden Fehler gemacht hätten. An der Schuld der Angeklagten haben lediglich die Anwälte der Nebenklage festgehalten. Die achtjährige Vanessa war vor vier Jahren im Himmelkroner Freibad ertrunken.