Unglücksbusfahrer auf der A 3 bei Aschaffenburg in Unterfranken angeblich eingenickt

Der Fahrer des Reisebusses, der vergangene Nacht auf der A3 bei Aschaffenburg
verunglückte, ist angeblich am Steuer eingenickt. Das berichtet zumindest ein
Fahrgast dem belgischen Rundfunk. Der Fahrer sei kurz eingeschlafen, bevor der
Bus nach Mitternacht plötzlich auf den Lastwagen auffuhr, sagte er. Von der
Polizei heißt es bisher lediglich, der Fahrer habe die Situation zu spät
erkannt. Er überlebte den Unfall nicht. 17 Passagiere wurden verletzt.