© Ralf Hirschberger

Trotz Fahrverbots zur Polizei gefahren

Weiden i.d. Oberpfalz (dpa/lby) – Trotz Fahrverbots ist ein Mann mit dem Auto zur Polizeiinspektion im oberpfälzischen Weiden gefahren. «Er hatte ein Schreiben der Staatsanwaltschaft dabei, mit dem er nicht zurechtkam», sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Daraus ging zum Pech des Fahrers deutlich hervor, dass er seit Anfang März eigentlich nicht mehr Auto fahren dürfe. Der 49-Jährige musste sein Auto am Donnerstag an der Wache stehen lassen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens trotz Verbots.