Tendenz: Ruhige Bergkirchweih in Erlangen

Weniger Diebstähle, weniger Körperverletzungen und weniger Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen: Das ist die vorläufige Bilanz zur Erlanger Bergkirchweih. Den Sicherheitskräften werde große Akzeptanz gegenüber gebracht, so Berg-Referent Konrad Beugel. Die Taschenkontrollen am Eingang laufen gut und die gemeldeten Diebstähle und Körperverletzungen liegen deutlich unter den Zahlen des Vorjahres. Nur ein kleines Manko gibt es: Es habe mehr Leicht- und Schwerverletzte gegeben, heißt es von Seiten der Rettungsdienste. Die Bergkirchweih geht noch bis zum 12. Juni.