Steuerverschwendung bei Sanierung des Forchheimer Ehrenbürg Gymnasiums – Landrat Hermann Ulm wehrt sich!

Das Forchheimer Ehrenbürg-Gymnasium ist ein Fall von Steuerverschwendung. Das sagt zumindest der Bund der Steuerzahler in seinem Schwarzbuch 2017. Wegen Baupfusch war an dem Gymnasium eine außerplanmäßige Sanierung fällig. Das kostete am Ende zehn Millionen Euro extra. Träger der Schule und verantwortlich für die Arbeiten ist das Landratsamt Forchheim. Landrat Hermann Ulm weist die Vorwürfe der Steuerverschwendung im Radio Bamberg Interview zurück:

Allerdings: wegen Mängeln bei den Sanierungsarbeiten hatten die Verantwortlichen die Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro gekündigt. Ein neues Architektenbüro kam an Bord. Außerdem laufen juristische Auseinandersetzungen um Schadensersatzansprüche.

Hier ein weiteres Statement von Hermann Ulm: