Städtebauförderung „Soziale Stadt“ – Bamberg erhält 120.000 Euro, vier Landkreis-Gemeinden erhalten insg. 382.000 Euro

 

Für Bamberg gibt es weitere 120 000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt. Das haben heute Staatsministerin Melanie Huml und der Bamberger CSU Landtagsabgeordnete Heinrich Rudrof mitgeteilt. Von dem Geld profitiert der Stadtteil Gereuth. Auch vier Gemeinden im Landkreis bekommen Geld. Für Gundelsheim 120 000 Euro. Außerdem begünstigt: Pettstadt, Strullendorf und Zapfendorf. Insgesamt fließen aktuell 482 000 Euro in den Landkreis Bamberg.

 

Hier die Pressemitteilung aus dem Büro von Melanie Huml.

 

Städtebauförderung „Soziale Stadt“ – Bamberg erhält 120.000 Euro, vier Landkreis-Gemeinden erhalten insg. 382.000 Euro

 

Bamberg bekommt weitere 120.000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“, teilt Staatsministerin Melanie Huml (CSU) mit. Wie die Bamberger Landtagsabgeordnete von ihrem Kabinettskollegen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erfahren hat, erhält die Stadt Bamberg die Städtebaufördermittel für den Stadtteil Gereuth.

 

„Das Städtebauprogramm ‚Soziale Stadt‘ zielt darauf ab, die Lebensqualität im jeweiligen Stadt- oder Ortsteil zu erhöhen. Im Mittelpunkt stehen familienfreundliche Infrastrukturen, der Austausch zwischen den Generationen, Integration und Barrierefreiheit“, erläutert Huml.

 

Auch vier Landkreis-Gemeinden werden im Rahmen der Initiative „Soziale Stadt“ gefördert. „Gundelsheim bekommt ebenfalls 120.000 Euro“, berichtet Ministerin Huml erfreut. Weitere Programmgemeinden sind Pettstadt, Strullendorf und Zapfendorf. Insgesamt fließen aktuell 482.000 Euro in den Landkreis Bamberg.

 

Fördermaßnahmen in Oberfranken

  • Bad Staffelstein, Altstadt, 160.000 Euro
  • Bamberg, Gereuth, 120.000 Euro
  • Bayreuth, Stadtteile St. Georgen/Insel und Hammerstatt 46.000 Euro
  • Coburg, Innenstadt und Wüstenahorn, 680.000 Euro
  • Dörfles-Esbach, Ortsmitte, 30.000 Euro
  • Gundelsheim, Ortskern, 120.000 Euro
  • Heinersreuth, Ortskern, 30.000 Euro
  • Hof, Bahnhofsviertel, 800.000 Euro
  • Hohenberg a.d.Eger, Ortskern, 40.000 Euro
  • Kronach, Altstadt, 800.000 Euro
  • Lichtenberg, Altstadt, 40.000 Euro
  • Mainleus, Ortskern, 2.250.000
  • Pettstadt, Ortskern, 120.000 Euro
  • Redwitz a.d.Rodach, Ortskern, 60.000 Euro
  • Rehau, Stadtkern, 138.000 Euro
  • Rödental, Schlesierstraße, 40.000 Euro
  • Schirnding, Ortskern, 2.065.000 Euro
  • Strullendorf, Ortskern, 90.000 Euro
  • Zapfendorf, Ortskern, 52.000 EuroEine Übersicht über die Programmkommunen und weitere Informationen zur Städtebauförderung sind im Internet verfügbar unter:
  • http://www.stmi.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme/index.php