© Karl-Josef Hildenbrand

Staatsanwalt stürzt sich in Gerichtsgebäude in den Tod

Augsburg (dpa/lby) – Vor den Augen mehrerer Schüler hat sich ein Staatsanwalt im Augsburger Strafjustizzentrum umgebracht. Der 43-Jährige stürzte sich aus dem dritten Stock in den Eingangsbereich des Gerichtsgebäudes. «Er wurde unter laufender Reanimation ins Zentralklinikum Augsburg verbracht, wo er im Laufe des Vormittags seinen schweren Verletzungen erlag», berichtete Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai.

Das moderne Strafjustizzentrum im Augsburger Stadtteil Göggingen ist im Innenbereich weitgehend offen gestaltet, weswegen der Staatsanwalt relativ tief stürzen konnte. In dem Gericht waren zum Zeitpunkt des Sturzes auch zwei Schulklassen. Psychologisch geschulte Mitarbeiter der Polizei, des Kriseninterventionsdienstes sowie Schulseelsorger kümmerten sich um die Augenzeugen.

Die Kripo soll nun die Hintergründe des Suizids aufklären. «Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden», betonte Nickolai.