© Matthias Balk

So will ein SPD-Experte das Diesel-Verbot vermeiden

Berlin/München (dpa/lby) – Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Martin Burkert, hat für neue Konzepte bei Lastwagen-Transporten geworben, um Diesel-Abgase in Innenstädten zu verringern. Denkbar wäre, «dass wir den Lkw-Verkehr vor den Städten lassen und dann mit Elektro-Lkws die Zulieferung machen», sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Er verteidigte zugleich Überlegungen für kommunale Diesel-Fahrverbote bei hohen Schadstoffwerten. «Ich verstehe Städte wie Stuttgart und München, die sich Sorgen machen um die Gesundheit ihrer Bürger.» Verbote sollten aber am Schluss stehen. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) etwa hatte zuvor laut über ein Diesel-Verbot in der Landeshauptstadt nachgedacht, nachdem neue, deutlich höhere Schadstoffwerte bekannt geworden waren.

«Die Automobilindustrie hat viel verdient, vor allem in Diesel weltweit», sagte Burkert. Schon wegen des Klimaschutzes müsse jetzt aber der Schalter umgelegt werden. «Das ist noch nicht gelungen.» Die Diesel-Technologie sei «ein auslaufendes Fabrikat».