© Lukas Schulze

So lange dauerte es, bis jemand den Toten fand

Auerbach (dpa/lby) – Erst nach mehreren Stunden ist die Leiche eines offenbar gestürzten Motorradfahrers in der Oberpfalz entdeckt worden. Am Donnerstagnachmittag meldete ein Zeuge, dass ein lebloser Mann in einer Böschung in Auerbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) liege, wie die Polizei mitteilte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der Unfall auf der geraden Strecke hatte sich wohl schon Stunden vorher ereignet. Bei dem Toten handelt es sich um einen 20-Jährigen aus dem Landkreis, der auf dem nicht zugelassenen Crossmotorrad offenbar keinen Schutzhelm getragen hatte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen; Hinweise auf ein etwaiges Mitverschulden Dritter hätten sich zunächst nicht ergeben.