Schwerer Verkehrsunfall bei Würzburg sorgte für Staus und Behinderungen

Wer heute am Morgen von Bamberg / Forchheim aus auf der A 3 Richtung Würzburg mit dem Auto unterwegs war, der musste viel Geduld aufbringen. Der Grund: eine Massenkarambolage bei Randersacker – sie hat für massive Verkehrsbehinderungen in und um Würzburg gesorgt. Gegen sieben Uhr kam es zwischen den Anschlussstellen Rottendorf und Randersacker zu dem folgenschweren Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen. Fünf davon sind 40-Tonner. Ein LKW – Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt ein weiterer Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Die A3 war in Fahrtrichtung Frankfurt für rund sechs Stunden gesperrt.

 

Bild: NEWS5/Höfig