© Karl-Josef Hildenbrand

Schweinfurter entscheiden über Baumschutzverordnung

Schweinfurt (dpa/lby) – Die Bürger in Schweinfurt entscheiden an diesem Sonntag, ob sie in ihrer Stadt eine Verordnung zum Schutz alter großer Bäume behalten oder abschaffen wollen. Der Stadtrat hatte 2017 entschieden, die sogenannte Baumschutzverordnung vor dem Hintergrund der Deregulierung abzuschaffen. Ein Bündnis aus Parteien und Vereinen, das den Bürgerentscheid initiiert hat, hält dagegen: Die ersatzlose Abschaffung der Verordnung sei ein völlig falsches Signal angesichts des fortschreitenden Klimawandels und der Feinstaub-Problematik.

Die Baumschutzverordnung legt fest, dass auf privatem und meist auch öffentlichem Grund Bäume ab einem gewissen Durchmesser nur in Ausnahmefällen gefällt werden dürfen. Fast alle großen Städte haben dem Bayerischen Gemeindetag zufolge eine solche Verordnung. Konkrete Zahlen gibt es nicht, Schätzungen schwanken zwischen mehr als 100 und bis zu 700 Gemeinden mit Baumschutzverordnung.

Sollten am Sonntag in Schweinfurt mehr als 6000 Menschen ihre Stimme abgeben und die Mehrheit davon mit Ja stimmen, bleibt die Verordnung erhalten und wird überarbeitet.