Randalierer haben sich gestern im Erlanger Stadtgebiet an mehreren Autos zu schaffen gemacht.

In einem Fall ging der Polizei ein tatverdächtiger ins Netz – in den anderen Fällen suchen die Ermittler Zeugen.

Krach, Zoff und Böse Worte in der Erlanger Innenstadt zwischen einem Mann und mehreren jungen Männern am Mittag. Nachdem sich dieses Auseinandersetzung zunächst beruhigt hatte, kehrte der etwa 60-jährige Agressor wieder zurück. Er zertrümmerte die Windschutzscheibe eines Autos, mit dem die anderen Männer eigentlich wegfahren wollten. Das Resultat: ein abgebrochener Krückstock und ein Schaden am Auto von rund 1000 Euro. Der korpulente Mann mit weißem Bart haute ab. Hier sucht die Erlanger Polizei Zeugen

 

Auch in einem weiteren Fall sucht die Polizei unbekannte Täter: sie haben die Heckscheibe eines roten Kleinwagens beschädigt. Dafür schnappten die Beamten einen 69-jährigen, der ein Auto mit einem Schlüssel verkratzt hatte.

 

Hier der Bericht der Erlanger Polizei:

 

 

Am Dienstag kam es im Stadtgebiet zu mehreren Sachbeschädigungen an PKWs. In einem Fall steht ein Tatverdächtiger fest; zu zwei weiteren Vorfällen wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten. Die polizeilichen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden jeweils aufgenommen.

 

Gegen 14 Uhr kam es am Bohlenplatz zu einem Streit zwischen einem bislang unbekannten Mann und einer Personengruppe. Nachdem sich die verbale Auseinandersetzung zunächst beruhigt hatte und die Gruppe bestehend aus jungen Männern mit einem PKW die Örtlichkeit verlassen wollte, kam der Aggressor urplötzlich zurück. Er schlug unvermittelt und mehrfach mit einer Krücke gegen die Windschutzscheibe des Kraftfahrzeugs, die daraufhin zu Bruch ging. Im Nachgang entfernte sich der Tatverdächtige abermals vom Ort des Geschehens. Neben einem abgebrochenen Krückstock, hinterließ der Mann Sachschaden am PKW in Höhe von ca. EUR 1000,-. Der offensichtlich gehbehinderte Verdächtige wird mit ca. 60 Jahren, korpulent und mit einem langen, weißen Bart beschrieben. Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Gegen 22 Uhr war ein 69-jähriger Erlanger in der Büchenbacher Anlage aufgrund eines aus seiner Sicht widerrechtlich abgestellten PKW so aufgebracht, dass er diesen kurzerhand mit einem Schlüssel verkratzte. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Tat und hielt den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten fest. Auch in diesem Fall entstand Sachschaden in Höhe von etwa € 1000,-.

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in der Doris-Ruppenstein-Straße zu einem weiteren Fall von Sachbeschädigung gegen einen geparkten PKW. Im Tatzeitraum wurde die Heckscheibe eines ordnungsgemäß abgestellten roten Kleinwagens das Ziel von unbekannten Tätern. Die Fahrzeugverglasung wurde auch hier beschädigt und Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Unter der Rufnummer 09131/760-114 nimmt die Polizei Erlangen dankend Hinweise von Zeugen entgegen.