Prozessauftakt in der Neuauflage des Liquid-Ecstasy-Prozess in Bamberg

Vor dem Landgericht Bamberg wird seit gestern der Fall um den Tod eines Mannes nach dem Konsum von Liquid Ecstasy 2014 neu verhandelt. Der Angeklagte hatte auf eine private Feier die Droge mitgebracht, zwei Gäste hatten davon getrunken, einer starb an Heiligabend, der andere überlebte nur knapp. Zum Prozessauftakt kam gestern die Sucht des Beschuldigten zur Sprache. Nach einer Pause am Mittag hatte das Gericht dann Zweifel an der Verhandlungsfähigkeit des Mannes und brach die Verhandlung ab. Am Mittwoch (15.11.) soll der Prozess dann fortgesetzt werden.