Polizeibericht 31.08.2017

Bamberg Stadt:

 

Ein 30-jähriger Mann konnte jetzt von der Polizei ermittelt werden, der im März dieses Jahres im Waschraum eines Studentenwohnheims in der Bamberger Innenstadt für den Aufbruch eines Münzgeldwaschautomaten verantwortlich ist. Der Täter erbeutete damals 50 Euro und hatte für etwa 200 Euro Sachschaden angerichtet. Der Täter sitzt wegen anderer Straftaten bereits in Untersuchungshaft.

 

Am Mittwoch, gegen 10.50 Uhr, wurde in der Lange Straße in einem Verbrauchermarkt Tabak und Rum im Wert von 26 Euro gestohlen. Der 43-jährige Mann steckte die Ware teilweise in seinen Hosenbund und wollte ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen, jedoch wurde dies vom Ladendetektiv gesehen.

 

Ein 29-jähriger Mann fuhr mit seinem Fahrrad am Mittwoch gegen 23.30 Uhr die Untere Königstraße entlang. Aufgrund zu starker Alkoholisierung (2,20 Promille) fuhr er gegen einen geparkten Pkw, kam dabei zum Sturz und landete auf der Motorhaube. Da der Radfahrer für kurze Zeit bewusstlos war, kam er ins Klinikum Bamberg, wobei auch gleich noch eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

 

Auf einer Liegewiese am rechten Flussufer im Bug hielten sich zwei Männer im Alter von 26 und 35 Jahren auf und sprachen mehrere Frauen an, die jedoch alle wegrannten. Eine ebenso angesprochene 25-jährige Frau blieb stehen und verständigte die Polizei, als der 26-jährige Mann, nur in Unterhose bekleidet, sein schlaffes Glied herunterhängen ließ und die Frau direkt anschaute.

 

Eine Streife des Bamberger Einsatzzuges kontrollierte am Mittwochmittag in der Zeppelinstraße ein Fahrschulauto. Ein bereits polizeibekannter 18-jähriger Fahrschüler aus dem Landkreis Bamberg hatte soeben erfolgreich seine Führerscheinprüfung abgelegt. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest fiel bei dem Fahranfänger positiv aus.

 

Der junge Mann war bereits am Montag von den Beamten mit einer geringen Menge Cannabis angetroffen worden. Da er im Rahmen dieser Sachbehandlung den Beamten erklärte, dass er in Kürze seine praktische Führerscheinprüfung ablegen wird, wurde er eindringlich über die Folgen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinfluss belehrt. Diese Belehrung hatte bei dem Fahrschüler augenscheinlich nicht gefruchtet.

 

Die Folgen für den 18-Jährigen sind weitreichend. Zunächst wurde im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt. Es folgen Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Betäubungsmittelgesetz. Zusätzlich weiterführende Maßnahmen der zuständigen Verwaltungsbehörde.

 

Eine uniformierte Streife des Einsatzzuges Bamberg kontrollierte am Mittwochnachmittag in der Wunderburg den 64-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades. Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alkomat ergab einen Wert von 0,66 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt. Der 64-Jährige erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und ein Fahrverbot.

 

 

 

Bamberg Land:

 

ZAPFENDORF. Auf dem Grundstück des Kath. Pfarramtes, in der Herrngasse, sägten Unbekannte in den letzten Tagen einen Baum um. Der Sachschaden wird mit ca. 200 Euro beziffert. Wem sind verdächtige ‚Baumfäller“ aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

SCHESSLITZ. Ein graues Mobiltelefon, Sony, Xperia E5, in einer schwarzen Hartplastik Case, das nur kurz unbeaufsichtigt auf dem Tresen der Bar abgelegt war, entwendete ein Unbekannter am Kirchweihmontag, kurz nach Mitternacht. Das Handy hatte einen Wert von ca. 150 Euro.

 

SCHLÜSSELFELD. Von einem Pkw, Mitsubishi, der in der Ortsstraße “Hintere Gasse“ abgestellt war, montierte ein Unbekannter Anfang der Woche das vordere Kennzeichen ab. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

FRENSDORF. Auf einem Flurbereinigungsweg, bei Vorra, geriet am Mittwochabend ein 20-Jähriger mit seinem VW/Golf nach rechts ins geschotterte Bankett. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlägt sich und bleibt im angrenzenden Acker auf dem Dach liegen. Mit schwersten Verletzungen musste der junge Fahrer ins Krankenhaus gebracht werden. An seinem Fahrzeug entstand ca. 3.000 Euro Sachschaden.

 

SCHESSLITZ. Gesamtsachschaden von ca. 20.000 Euro verursachte eine 26-jähriger Golffahrerin am Mittwochnachmittag. An der Kreuzung Burgholzstraße/Bamberger Straße kam es zu einem Zusammenstoß, als sie beim Abbiegen den vorfahrtsberechtigten BMW eines 39-Jährigen übersah. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

BREITENGÜSSBACH. Vom Gewerbepark wollte eine 18-Jährige am Mittwochabend mit ihrem Opel nach links in Richtung Breitengüßbach abbiegen. Laut der Schilderung der Pkw-Fahrerin hinderte sie ein auftretender technischer Defekt beim Lenken ihres Fahrzeuges, sodass sie auf die linke Fahrbahnseite geriet und frontal mit einem entgegenkommenden Fiat zusammenstieß. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 27-jährige Fiatfahrerin leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

 

MEMMELSDORF. Zu weit in die Fahrbahnmitte geriet am Mittwochmittag eine 48-jährige Fordfahrerin in der Filzgasse. Dabei berührte ihr Außenspiegel den eines VW-Golf. Der Sachschaden an den Spiegeln wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

Forchheim. Am Mittwochmorgen befuhr eine 25-jährige Honda-Fahrerin die Bayreuther Straße und bog an der Kreuzung zur Hainbrunnenstraße nach links in Richtung Eisenbahnbrücke ab. Sie lenkte dabei zu stark ein und geriet in den stehenden Gegenverkehr. Bevor die Pkw-Fahrerin mit einem 46-jährigen Fahrer eines Fords zusammenstieß, fuhr diese gegen die Ampelanlage und das daran befestigte Verkehrsschild. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.000,– EUR, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

An etwa der gleichen Stelle kam es am Mittwochmittag zu einem Unfall, wobei eine 19-jährige Fahrschülerin mit ihrem Motorrad im Abbiegevorgang gegen den Bordstein kam und sodann stürzte. Sie musste mit Verdacht auf mehrere Knochenbrüche vom Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim verbracht werden.

 

Pinzberg. Am Mittwochmorgen befuhr ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Kastenwagens die Kreisstraße FO2. Auf Höhe der Mülldeponie Gosberg geriet er in den Gegenverkehr. Ein 33-jähriger VW-Fahrer musste ausweichen, überfuhr dabei einen Leitpfosten und schleifte diesen mit dem Betonfundament mit sich. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300,– EUR. Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim, Telefonnummer 09191/70900 in Verbindung zu setzen.

 

Forchheim. In einem Supermarkt in der Willy-Brandt-Allee hatten es am Mittwochnachmittag zwei Jugendliche u.a. auf Alkohol und Kondome abgesehen. Diese Waren im Wert von knapp 70,– EUR verstauten die 16 und 15 Jahre alten Schüler in ihrem mitgebrachten Rucksack und zahlten an der Kasse Nahrungsmittel. Sie werden sich nun wegen Diebstahls verantworten müssen.

 

Forchheim. Am Mittwochnachmittag meldete ein Zeuge in der Wilhelm-Hauff-Straße ein Fahrzeug, welches auffällig vor ihm fuhr. Grund hierfür dürfte wohl die Alkoholisierung von 2,66 Promille gewesen sein, welche bei der 49-jährigen Pkw-Fahrerin im Anschluss durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim mittels Atemalkoholtest festgestellt werden konnten. Sie wurde zur Blutentnahme ins Klinikum Forchheim gebracht und ihr Führerschein sichergestellt. Sie erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Forchheim. Als eine 20-Jährige am Mittwochnachmittag zu ihrem am Vortag in der Regnitzstraße abgestellten Opel zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr auf dem öffentlichen Parkplatz einer Wohnanlage abgestelltes Fahrzeug im Bereich des Kofferraumöffners zerkratzt und der Griff des Kofferraumes abgebrochen wurde. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim, Telefonnummer 09191/70900.

 

Ebermannstadt. Am Mittwochmorgen wollte ein Pkw-Fahrer in Gasseldorf, von Heiligenstadt kommend, mit seinem Dacia nach rechts in die B 470 abbiegen. Eine dahinter fahrende 26-Jährige, unterwegs mit einem Opel Astra bemerkte das verkehrsbedingt langsam fahrende Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Dacia-Fahrer leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

 

Hiltpoltstein. Ein 31-jähriger Fahrer eines Motorradgespannes fuhr am Mittwochabend zu schnell in eine Rechtskurve ein, so dass der Beiwagen sich anhob und der Motorradfahrer dadurch die Kontrolle verlor. Das Gespann fuhr gegen eine Gartenmauer und fiel anschließend auf die Seite. Eine im Beiwagen befindliche 43-Jährige Mitfahrerin sowie der Fahrer wurden dadurch   leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro, die Mauer hielt dem Anstoß ohne erkennbare Beschädigungen stand.

 

Unfallopfer verstorben. Der 77jährige Rollerfahrer, der am Montagnachmittag zwischen Gasseldorf und Unterleinleiter mit einem Pkw kollidiert ist und dabei lebensgefährlich verletzt wurde, ist in der Nacht zum Donnerstag seinen Verletzungen erlegen.

 

 

 

Haßfurt:

 

HOFHEIM – Durch einen Servicetechniker der Fa. Bayernwerk wurde Am Eisweiher ein offensichtlich angefahrener Laternenmast für die Straßenbeleuchtung festgestellt. Der Unfallzeitraum kann schon mehrere Monate zurückliegen. Da sich der Schaden am Mast auf ca. 1000 Euro beläuft, werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der PI Haßfurt zu melden.

 

HAßFURT – Bereits in der Zeit von Montag, 13.30 Uhr bis Dienstag, etwa 16.30 Uhr wurde auf dem unterhalb des Schwimmbades gelegenen Parkplatz am Großen Anger ein ordnungsgemäß geparkter silberner VW Golf von einem bislang unbekannten weiteren Verkehrsteilnehmer angefahren und erheblich beschädigt. Der Schaden wird vom Geschädigten auf etwa 1000 Euro beziffert. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Anstoß von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Haßfurt entgegen.

 

Ein Zusammenstoß mit einem die Fahrbahn querenden Reh ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Hofstetten und Altershausen. Eine 44jährige war in Richtung Haßfurt unterwegs als ihr ein Reh ins Auto lief. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Einen weiteren Wildunfall gab es auf der Ortsverbindungsstraße von Hainert nach Wonfurt. Ein 40jähriger kollidierte dort aus Richtung Hainert kommend ebenfalls mit einem Reh, was einen Schaden von ca. 500 Euro nach sich zog.

 

ZEIL – Am Mittwoch Nachmittag gegen 16.15 Uhr befuhr ein 60jähriger mit seinem Mercedes die Entlastungsstraße aus Richtung Zeil kommend und wollte nach links auf die Staatsstraße in Richtung Knetzgau abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 57jähriger mit seinem VW Passat auf der Staatsstraße in Richtung Zeil. Der Mercedes-Fahrer fuhr in den Kreuzungsbereich ein und übersah dabei den von links kommenden Passat, weshalb es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Passat wurde durch den Anstoß nach rechts in den angrenzenden Graben geschleudert. Der Fahrer des Passat sowie dessen 19jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt und vorsorglich ins Haßfurter Krankenhaus gebracht. Der Mercedes-Fahrer blieb nach eigenen Angaben unverletzt. Die Feuerwehr war mit starken Kräften vor Ort und unterstützte die Polizeibeamten bei der Verkehrsregelung sowie der Absicherung der Unfallstelle. Die Staatsstraße 2427 war für etwa eine Stunde für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Gesamtsachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 13000 Euro.

 

Im Übrigen ereigneten sich noch mehrere kleine Parkunfälle mit insgesamt etwa 3500 Euro Gesamtschaden. Die Unfallverursacher haben hierbei richtigerweise den Geschädigten bzw. die Polizei verständigt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass nach einem Verkehrsunfall die erforderlichen Feststellungen durch die Polizei oder einen Geschädigten getroffen werden müssen. Wer einfach weg fährt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, auch wenn es sich nur um kleine Schäden handelt, muss mit einer Anzeige wegen unerlaubtem Entfernens von der Unfallstelle rechnen.

 

SAND/KNETZGAU – Zunächst wurde am Mittwoch Nachmittag gegen 15.30 Uhr ein 56jähriger Mofa-Fahrer auf dem parallel zur Staatsstraße Richtung Westheim verlaufenden Radweg kontrolliert. Dabei fiel den Beamten Alkoholgeruch auf und ein freiwilliger Alkotest erbrachte einen Wert von nahezu 0,8 Promille. Der Mofa-Fahrer erhält nun eine Anzeige mit 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot. Etwa eine Stunde später kontrollierten die Beamten in der Knetzgauer Straße in Sand einen 61jährigen Autofahrer. Auch bei diesem Verkehrsteilnehmer wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Der Verdacht erhärtete sich bei einem Alkotest. Da sich das Ergebnis des Alkotests im Grenzbereich von 1,1 Promille bewegte, wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Auch der Autofahrer bekommt nun eine Anzeige, deren Umfang jedoch vom Ausgang der Blutuntersuchung abhängig ist. Sollte der Blutwert über 1,1 Promille liegen, so erwarten den 61jährigen eine Geldstrafe sowie ein Fahrerlaubnisentzug.

 

ZEIL – In der Zeit von Dienstag, 01.00 Uhr bis Mittwoch, ca. 10.00 Uhr wurde von einer bislang unbekannten Person die Sicherung der Eisvitrinen eines Eiscafes am Marktplatz abgedreht, so dass über Nacht das gesamte in den Vitrinen befindliche Eis geschmolzen und somit unbrauchbar war. Laut Auskunft des Geschädigten Ladenbesitzers haben nur er und Hausbewohner des Mehrfamilienhauses, in dem sich das Eiscafe befindet, Zugang zu den Sicherungen. Die Schadenshöhe wird vom Geschädigten mit etwa 800 Euro angegeben. Hinweise zu einem möglichen Verursacher erbittet die PI Haßfurt.

 

HAßFURT – In der Zeit vom 01.08. bis 30.08.2017 wurde von einer bislang unbekannten Person die Hecke eines Anwesens in der Brüder-Becker-Straße unberechtigterweise „beschnitten“. Laut Angaben des Geschädigten Eigentümers wurde die Hecke durch Herausschneiden einzelner Zweige mit einer Heckenschere oder ähnlichem verunstaltet, so dass ein Schaden von geschätzten 100 Euro entstanden ist. Mögliche Zeugen der Hecken-„Beschneidung“ melden sich bitte bei der PI Haßfurt.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“