Polizeibericht 29.07.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Am Freitagvormittag wurde im Zeitraum von 10 Uhr bis 11.15 Uhr im Kalkwerk in der Nähe des Bauhofes ein schwarzer BMW X3 angefahren. Vermutlich hat ein unbekannter Fahrer den BMW beim Rangieren vorne links gestreift und einen Schaden in Höhe von 700 Euro verursacht. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden eingeleitet. Hinweise zum Schadensverursacher erbittet die PI Ebermannstadt.

 

FORCHHEIM. Am Kersbacher Kreuz fuhr am Freitagnachmittag ein 51-jähriger Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf einen 72-jährigen Kradfahrer auf. Dieser stürzte hierdurch auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000,- Euro.

 

FORCHHEIM / HALLERNDORF.  Zwei Unfallfluchten wurden im Laufe des Freitags zur Anzeige gebracht. In der Wallstraße wurde in der Zeit von Dienstag bis Freitag ein grüner Mazda von einem Unbekannten angefahren. Der angerichtete Fremdschaden beläuft sich auf ca. 750,- Euro. In Hallerndorf beschädigte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein unbekannter Fahrzeugführer den Gartenzaun und einen Gartenpfosten eines Anwesens in der Forchheimer Straße. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.  Hinweise auf die Unfallflüchtigen werden erbeten.

 

FORCHHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag bemerkte ein Passant wie ein junger Mann ein Fenster der Schulsporthalle vom Gymnasium in der Ruhalmstraße einschlug. Der Täter flüchtete anschließend in Richtung Kanal und sprang ins Wasser. Nachdem der Täter wieder herauskam, wurde er von einer Polizeistreife festgenommen. Ob der stark betrunkene 24 Jährige für weitere Sachbeschädigungen an einem Briefkasten und Gartenzaun sowie für einen Kennzeichendiebstahl (N-OX305) in der Ruhalmstraße in Frage kommt, muss noch ermittelt werden.

 

FORCHHEIM.  Bei Verkehrskontrollen in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden insgesamt drei Pkw-Fahrer angezeigt. In der Bayreuther Straße wurde ein leicht alkoholisierter Opel-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 39 Jährige aus dem LAndkreis blies 0,54 Promille am Alkomaten und bekommt nun neben einem Fahrverbot, ein Bußgeld und Punkte. Bei der Kontrolle eines VW-Fahrers in der Nürnberger Straße stellte sich heraus, dass der 49 Jährige bereits seit einem Jahr keinen Führerschein mehr hat. Ein bekiffter Holländer wurde auf der Adenauerallee angehalten. Ein Drogentest auf Marihuana verlief bei dem 23-jährigen Audifahrer positiv. Auch er musste sein Fahrzeug stehen lassen und erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Annafest

Am frühen Abend schubste eine 16 Jährige ein gleichaltriges Mädchen grundlos am Autoscooter, sodass diese rücklings zu Boden fiel und sich hierbei leicht verletzte. Kurze Zeit später schlug ein 20 Jähriger einem 35 Jährigen mit der Faust ins Gesicht, weil er von diesem auf einem Bierkeller unabsichtlich angepinkelt wurde. Nach Abklärung durch eine Polizeistreife vertrugen sich die beiden wieder. Kurz vor Mitternacht rammte ein Audifahrer in der Hainbrunnenstraße einen geparkten VW Golf. Da der 54-jährige Forchheimer stark alkoholisiert war (1,62 Promille), wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Zu selben Zeit wurde in der Ringstraße ein 24 Jähriger aus dem südlichen Landkreis einer Polizeikontrolle unterzogen, da er mit heruntergelassener Hose an der Bushaltestelle stand. Daraufhin zog der junge Mann seinen Gürtel aus der Hose und schlug damit auf die Motorhaube eines Streifenwagens. Der stark betrunkene Täter (2.2 Promille) muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Am Freitagmittag, zwischen 10:00 und 12:00 Uhr, wurde An der Universität 2 eine Geldbörse samt Inhalt entwendet. Das Diebesgut hing an einer Garderobe in der Universität und war öffentlich zugänglich. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Eine VW Golf-Fahrerin stellte am Montag, den 24.07.2017 ihr Fahrzeug in der Tiefgarage der Unteren Königsstraße ab. Als sie am Donnerstag, 27.07.2017 gegen 17:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, musste sie feststellten, dass der Kotflügel und die Stoßstange vorne rechts angefahren wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000€. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, mögen sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung setzen.

 

Am Donnerstag, zwischen 12:45 Uhr und 19:00 Uhr hat ein Audi-Fahrer seinen silbernen A4 in der Hauptsmoorstraße 13 abgestellt. In diesem Zeitraum ist ein Schaden am hinteren rechten Kotflügel entstanden. Da zudem ein Gummiabrieb an der hinteren linken Türe festgestellt wurde, wird vermutet, dass ein Fahrradfahrer den Audi angefahren hat und danach geflüchtet ist. Sachdienliche Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt entgegen.

 

Eine 52-Jährige Frau hat sich zum wiederholten Male im Berggebiet am Strom der anderen Hausbewohner zu schaffen gemacht. Aus dem gemeinsamen Keller hat die 52-Jährige diverse Kabel in ihre Wohnung gelegt, um sich selbst mit Strom zu versorgen. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass die Frau an einer psychischen Krankheit leidet und deswegen eine Einweisung ins Klinikum am Michelsberg unumgänglich ist. Als ihr dies von den Beamten erklärt wurde, trat sie mit einem Fuß gegen das Schienbein eines eingesetzten Polizisten. Die Frau musste gefesselt werden und wurde daraufhin mit dem Rettungswagen in die Klinik verbracht. Zudem erwartet sie eine Anzeige wegen der Entziehung elektrischer Energie und Körperverletzung.

 

 

Bamberg Land:

 

STOLZENROTH.  Unaufmerksamkeit dürfte die Ursache für einen Unfall gewesen sein, der sich am Freitagvormittag ereignete. Eine 57-jährige Autofahrerin fuhr in der Hauptstraße (in Richtung Mühlhausen) auf einen am Straßenrand geparkten Pkw, BMW, auf. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die Frau Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.

 

WALSDORF.  Auf der Strecke von Walsdorf nach Zettelsdorf kam in den frühen Abendstunden ein 21-jähriger Kradfahrer  in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und landete in den Graben. Der Kradfahrer erlitt  schwerere Verletzungen und am Krad entstand ein hoher Sachschaden von ca. 1.000 EUR.

 

DROSENDORF.  Von Donnerstagabend auf Freitagmorgen wurde im Erlenweg ein schwarzer Daimler-Benz am vorderen rechten Kotflügel angefahren und beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 3.500 EUR.  Der Verantwortliche Fahrzeugführer flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Wer hat den Unfall beobachtete? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HIRSCHAID. Samstagmorgen, zwischen 02.00 Uhr und 03.00 Uhr, kam es vor einem Bistro in der Luitpoldstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 25-jähriger Gast  wurde von einem 21-jährigen jungen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Dem Täter erwartet nun ein Strafverfahren und mögliche Schmerzensgeldforderungen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70, Stadtgebiet Hallstadt, Lkr. Bamberg: In der Ausfahrt Bamberg zum Berliner Ring an der A 70 im Bereich Hallstadt überfuhr in der Zeit zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag ein unbekannter Fahrzeugführer zwei Richtungstafeln in der Kurve und flüchtete anschließend. Trotz eines Schadens von mindestens 500.- Euro meldete sich der Fahrer bis jetzt nicht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen.

 

A 70, Gde. Oberhaid, Lkr. Bamberg: Glück im Unglück hatte am Samstagnachmittag ein 46 jähriger Pkw-Fahrer aus Pegnitz, als er auf der A 70 in Fahrtrichtung Schweinfurt alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam. Beim Gegensteuern geriet sein Fahrzeug vollends außer Kontrolle, überschlug sich schließlich mehrmals und blieb nach ca. 100 m total beschädigt auf der Überholspur entgegen der Fahrtrichtung stehen. Zur Fahrzeugbergung musste die A 70 komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Viereth durch Kräfte des Technischen Hilfswerks Bamberg ausgeleitet. Mit leichten Verletzungen wurde der Fahrer vorsichtshalber ins Klinikum Bamberg verbracht. Ob Übermüdung zum Unfall geführt hat, muss noch ermittelt werden.

 

A 73, Stadtgebiet Forchheim: Nicht zum ersten Mal kam es am Freitagmittag an der Einfahrt Forchheim-Süd der A 73 zu einem Auffahrunfall. Der aufgrund der Dauerbaustelle verkürzte Beschleunigungsstreifen stellt immer wieder für viele Autofahrer eine besondere Herausforderung dar, der einige allerdings nicht gewachsen sind. Zum Unfallzeitpunkt wollten 3 Fahrzeuge in die Autobahn Richtung Nürnberg einfahren. Als der erste Pkw-Fahrer aus dem Haßberge-Kreis abbremsen musste und der zweite Pkw-Fahrer aus Forchheim ebenfalls verzögerte fuhr die Fahrerin des dritten Pkws aus Erlangen auf und schob beide Fahrzeuge aufeinander. Der Gesamtschaden wird auf ca. 12.000.- Euro geschätzt.

 

A 73, Stadtgebiet Forchheim: Nahezu täglich wird die Bamberger Autobahnpolizei zu Unfällen auf die A 73 bei Forchheim gerufen, die durch Fahrzeuge verursacht werden, die breiter als 2 Meter sind und verbotswidrig die Überholspur in der dortigen Dauerbaustelle benutzen. Am Freitagabend wollte ein 52 jähriger Opel Insignia Fahrer in der Baustelle einen rumänischen Sattelzug überholen. Als das Lkw-Heck fahrbahnbedingt nach links schwenkte blieb der Opel aufgrund des viel zu geringen seitlichen Überholabstands am Lkw hängen. Eine dahinter fahrende Kulmbacherin hielt nicht den notwendigen Sicherheitsabstand ein und fuhr auf den Forchheimer auf. Schließlich fuhr ein Pkw-Fahrer aus Kassel auch noch der Kulmbacherin ins Heck. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden wird auf über 12.000.- Euro geschätzt.

 

A 73, Stadtgebiet Forchheim: Eigentlich wurde eine Streife der Bamberger Autobahnpolizei am Freitagabend nur zu einem „normalen“ Auffahrunfall auf die A 73 bei Forchheim gerufen. Im stockenden Verkehr war der 40 jährige Pkw-Fahrer aus Coburg auf das Fahrzeug eines 39 jährigen Fahrers aus dem Landkreis Bamberg aufgefahren, wobei dieser leicht verletzt wurde. Bei der Vernehmung stellte sich allerdings heraus, dass der Unfallverursacher auf dem Rückweg von Griechenland bereits über 21 Stunden hinterm Steuer saß, weshalb er nun wegen dem Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung eine Strafanzeige erhält.

 

Bayreuther Straße, Forchheim: Knapp verschätzt mit der Fahrtüchtigkeit hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 39 jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Forchheim, als er sich hinters Steuer setzte. Bei einer Verkehrskontrolle der Bamberger Autobahnpolizei musste er aufgrund Alkoholgeruchs ins „Röhrchen“ pusten. Das Ergebnis lag mit 0,54 Promille zwar nur knapp über der 0,5 Promillegrenze, ihn erwartet aber trotzdem eine Bußgeldanzeige mit über 500.- Euro und Fahrverbot.

 

 

Unterfranken:

 

Ebern, Alte-Ziegelei, Lkr. Hassberge: Am 28.07.17, gegen 15.30 Uhr, teilte die Filialleiterin eines Discounters mit, dass ein Ladendiebstahl begangen wurde. Der Ladendieb habe aber Fersengeld gegeben und wäre Richtung ehemaligem Bundeswehrgelände geflüchtet. Neben der Filialleiterin nahmen ein Kunde des Geschäftes und eine Polizeistreife die Verfolgung auf. Durch dichtbewachsenes Gelände konnte der Dieb jedoch entkommen. Eine zweite Streifenbesatzung beteiligte sich ebenfalls an der Nachsuche. Nach wenigen Minuten konnte der Ladendieb gefasst und festgenommen werden. Bei der Vernehmung im Büro des Discounters gab der 59-Jährige aus dem Landkreis Hassberge, den Diebstahl von zwei Handwerkzeugen (Zangen) im Wert von 7,00 Euro zu. Ein Hausverbot von zwei Jahren wurde von der Geschäftsführung ausgesprochen und eine Aufwandsentschädigung von 100.-Euro erhoben. Auch die Staatsanwaltschaft Bamberg wird sich dem Mann annehmen wenn die Strafanzeige dort eingegangen ist.

 

Unterpreppach, Lkr. Haßberge: Am 28.07.2017 gegen 17:30 Uhr gab ein 27jähriger im Ruppacher Weg mit seinem Kleinkraftrad Simson zu viel Gas. Das Vorderrad stieg in die Luft und der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nachdem das Hinterrad wegrutschte, kam der Mann aus dem Lkr. Hildburghausen zu Sturz. Dabei zog er sich Verletzungen an beiden Knien und der Schulter zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Ebern gebracht werden. Die Simson wurde nur leicht beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50,- €.

 

 

Kraisdorf, Lkr. Haßberge: In der Nacht von Freitag auf Samstag, etwa zwischen 20:00 und 08:15 Uhr, wurden drei an der Weisachbrücke angebrachte Blumenkästen, mit in voller Blüte befindlicher Bepflanzung, abgerissen und in die Weisach geworfen. Die Blumenkästen an der Brücke der Kreisstr. 46 (Kraisdorf – Leuzendorf), welche von der Dorfgemeinschaft zur Verschönerung der Ortsdurchfahrt angebracht wurden, saßen auf Metallhalterungen und waren zusätzlich mit Kabelbindern gesichert, die vermutlich durchgeschnitten oder durchgezwickt wurden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 240,-€. Die Polizei Ebern nimmt Hinweise zur Tat unter der Tel. 09531/924-0 entgegen.

 

Hofheim i.Ufr. – Am 29.07.17 gegen 01.30 Uhr wurden vier Personen beobachtet, wie sie das Ortseingangsschild von Hofheim i.Ufr. in der Straße Am Spielberg so lange bearbeitete bis es abbrach. Es entstand ein Schaden von ca. 150 Euro.

 

Rauhenebrach, OT Geusfeld – In der Nacht vom Freitag 21.07. auf Samstag 22.07.17 beschädigten Unbekannte die beiden Ortstafeln von Geusfeld. Auch hier wüteten die Unbekannten so lange bis die Standrohre der Ortstafeln abbrachen. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.

 

Eltmann – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 01.00 Uhr rissen Jugendliche in der Schloßsteige mehrere Latten aus einem Holzzaun heraus. Ein Zeuge konnte das Treiben beobachten. Hier entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

Oberaurach, OT Kirchaich – Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes kam es am Freitagnachmittag zu einem Fahrzeugbrand in Kirchaich, Pfarrer-Vogler-Straße. Der Fahrer eines Firmenfahrzeuges bemerkte während der Fahrt Rauch aus dem Motorraum des Fahrzeugs aufsteigen. Nachdem der Fahrer kurz vor dem Ortsausgang Kirchaich angehalten hatte, geriet das gesamte Fahrzeug in Brand. Die freiwilligen Feuerwehren aus Kirchaich und Trossenfurt konnten das Feuer schnell ablöschen, dennoch entstand ein Totalschaden am Fahrzeug.

 

Hofheim i.Ufr./Haßfurt – am Freitag, 28.07.17 wurde zur Mittagszeit ein Reh auf der B303 bei Hofheim von einem Pkw erfasst und getötet, zum anderen wurde am späten Nachmittag auf der Osttangente in Haßfurt ein Reh von einem Pkw angefahren, dieses konnte noch in Richtung Schulzentrum flüchten. An den Fahrzeugen entstand jeweils Schaden von ca. 1500 Euro

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“