Polizeibericht 29.03.2018

Bamberg-Stadt:

 

Ein 57-jähriger Mann versuchte am Mittwoch in der Promenadestraße eine Flasche Wodka im Wert von knapp 6 Euro zu stehlen. Als er dabei erwischt wurde, nahmen die Beamten eine Alkoholfahne wahr. Ein daraufhin bei dem Mann durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille.

 

Am Grünen Markt wurde am Mittwoch ein Ladendieb erwischt, der Herrenoberbekleidung, Jogginghose, Flip Flop und ein Hemd in seine mitgeführte Tasche steckte. Diese Ware hätte knapp 60 Euro  gekostet, doch der Dieb dachte, dass er diese ohne zu bezahlen mitnehmen kann.

 

Am Dienstag waren zwei Männer im Laubanger unterwegs und stahlen in mehreren Geschäften verschiedene Gegenstände wie Kleidung und Rucksäcke. Einer der beiden Männer wurde bereits vor Ort von der Polizei geschnappt, der andere konnte zunächst entkommen, zumindest für einen Tag. Am Mittwoch wurde dann auch dieser ermittelt und festgenommen.

 

Ein 27-jähriger Mann trug während seines Einkaufes in einem Supermarkt in der Forchheimer Straße sein Handy in der Außentasche seiner Jacke. Als er den Laden verließ, stellte er fest, dass sein Handy sich nicht mehr in der Tasche befindet. Ein Verlust kann ausgeschlossen werden. Es handelt sich um ein Apple I Phone 6, im Wert von 400 Euro.  Die Tat ereignete sich am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

Mit einem spitzen Gegenstand war am Sonntag ein unbekannter Täter in der Krötleinstraße unterwegs und zerkratzte die rechte Fahrzeugseite eines weißen Renault Twingo. Der Schaden beträgt 2000 Euro. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die im Zeitraum von Sonntag, 15.00 Uhr, und Montag, 11.30 Uhr, Beobachtungen dazu gemacht haben. Die Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

Am Mittwochabend gegen 22.40 Uhr kam es am ZOB zu einem Streit zwischen einem Busfahrer und einer 20-jährigen Frau. Diese beschädigte aus lauter Wut vorne rechts den Bus. Der Busfahrer hielt die Dame zunächst fest und betätigte den Notrufknopf. Als er die Frau dann losließ, flüchtete diese mit einem männlichen Begleiter in Richtung Schranne. Nun werden Zeugen gesucht, diese werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 melden.

 

Eine 18-jährige Ford-Fiesta-Fahrerin touchierte am Mittwoch um 08.20 Uhr in der Gertraudenstraße vor der Berufsschule mit ihrem Fahrzeug den Außenspiegel eines anderen Pkws. Beim Begutachten des umgeklappten Spiegels konnte die junge Frau keinen Schaden feststellen und fuhr nach Hause. Dort wurde ihr allerdings gesagt, dass sie den Vorfall bei der Polizei melden muss, weshalb sie am nächsten Tag zur Dienststelle kam und eine Unfallmeldung machte.

 

Ein grauer Ford Focus wurde am Mittwoch zwischen 18.30 Uhr und 18.50 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug auf dem Lidl-Parkplatz hinten links angefahren. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro, nun sucht die Polizei nach Zeugen, die den Unfall gesehen haben. Diese werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951/9129-210 melden.

 

Ein Radfahrer, der am Mittwoch gegen 21.30 Uhr einen Radweg neben dem Berliner Ring befuhr, kam auf Höhe des Burger King alleinbeteiligt zum Sturz und wurde dabei leicht verletzt. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

 

 

Bamberg-Land:

 

B22, WÜRGAU. Auch in diesem Jahr steht bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land der als Superdauerbrenner bekannte Unfallschwerpunkt „B22 – Würgauer Berg“ wieder ganz oben auf der Agenda. Da die in der Vergangenheit getroffenen Maßnahmen nicht zur gewünschten Entschärfung des Unfallbrennpunktes geführt haben, hat man das Maßnahmenpaket um ein Durchfahrtsverbot erweitert. Die entsprechende Beschilderung ist installiert und greift bereits. Sowohl an Samstagen, Sonntagen, als auch an Feiertagen, darf die Bergstrecke von Krafträdern (auch mit Beiwagen) nicht mehr befahren werden. Ausgenommen sind Mofas und Kleinkrafträder. Neben dem Durchfahrtsverbot überwachen die Beamten auch die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und prüfen die Fahrzeuge in Bezug auf unerlaubte technische Veränderungen (z. B. Geräuschentwicklung). Mit Beginn der Motorradsaison fand deshalb bereits am letzten Sonntag die erste Kontrollaktion der Polizeiinspektion Bamberg-Land statt. Mit mehreren Streifen führten die Beamten sowohl stationäre als auch mobile Kontrollen durch, wobei sie auf der für sie gesperrten Strecke vier Motorradfahrer feststellen mussten. Die Polizisten hielten alle an, überprüften die Motorräder auf Einhaltung der technischen Vorschriften, leiteten das vorgeschriebene Ordnungswidrigkeitsverfahren ein und schickten alle wieder zurück. Erfreulicherweise wird von den einheimischen Motorradfahrern aus Stadt und Landkreis Bamberg die neue Regelung respektiert. Keiner der beanstandeten Fahrer war aus dem Landkreis Bamberg. Ihre Fahrzeuge waren auf die Bereiche Forchheim, Erlangen und Erlangen-Höchstadt zugelassen.

 

MEMMELSDORF, LKR. BAMBERG. Nach ihrem Versuch am Mittwochabend im Ortsteil Lichteneiche einen Audi zu entwenden, konnte die Bamberger Polizei die Autodiebe vor Ort festnehmen. Gegen drei polnische Staatsangehörige erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg führen die weiteren Ermittlungen. Zwei Zeugen fielen kurz vor 20.30 Uhr im Fasanenweg mehrere Personen auf, die sich verdächtig verhielten und sich an einem geparkten Auto zu schaffen machten. Daraufhin riefen die beiden Männer die Polizei. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land und der umliegenden Polizeidienststellen fuhren daher den Einsatzort an. Noch in der Nähe des Tatortes trafen die Beamten einen der Diebe an, während die anderen Personen flüchteten. Allerdings konnten die Polizisten auch diese Täter im Rahmen der Fahndung festnehmen. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um zwei Männer und eine Frau im Alter von 26 bis 43 Jahren. Bei einer Inaugenscheinnahme des geparkten Audis konnten die Polizisten letztlich feststellen, dass die Gruppe bereits eine Tür des Autos gewaltsam geöffnet hatte. Außerdem waren Spuren am Zündschloss zu erkennen, die darauf schließen lassen, dass das Fahrzeug entwendet werden sollte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging daher am Donnerstagmittag Haftbefehl gegen die Täter. Sie sitzen jetzt in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg haben die Ermittlungen zum versuchten Autodiebstahl übernommen.

 

BREITENGÜSSBACH. Die Plane eines Sattelaufliegers, der im Gewerbepark abgestellt war, schlitzte von Dienstag auf Mittwoch ein Unbekannter auf. Der Reparaturschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Wem ist ein Verdächtiger aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

GEISFELD. Aufgrund starker Alkoholisierung kam ein 29-jähriger Fiatfahrer am Mittwochabend in der Magdalenenstraße von der Fahrbahn ab und prallte in einer Rechtskurve gegen eine Hauswand.

Bei dem Fahrer, der unverletzt blieb, wurde ein Alkoholwert von 1,92 Promille festgestellt. Die Sicherstellung seines Führerscheines und eine anschließende Blutentnahme waren die Folge. Der Gesamtsachschaden wird auf über 9.000 Euro geschätzt. Er erhält eine Strafanzeige.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Der Streit einer Familie in der gemeinsamen Wohnung in der Hornschuchallee endete am Mittwochabend mit einem Schwerverletzten. Gegen den Täter laufen Ermittlungen der Polizeiinspektion Forchheim wegen gefährlicher Körperverletzung. Kurz nach 20.30 Uhr kam es zwischen den beiden Lebensabschnittspartnern zu einer Meinungsverschiedenheit. Im Verlauf dessen mischte sich auch der 19-jährige Sohn der 38 Jahre alten Frau in den Streit ein und griff nach einem Küchenmesser. Anschließend ging er auf den 30-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter los und stach zwei Mal in dessen Richtung. Während der erste Stich den Körper des Mannes knapp verfehlte, traf der Täter sein Opfer das zweite Mal im Bereich des Unterleibes. Anschließend flüchtete der 19-Jährige aus der Wohnung, konnte jedoch durch die alarmierten Polizeikräfte der Forchheimer Polizei in unmittelbarer Nähe zum Haus gefunden und festgenommen werden. Weiterhin stellten die Beamten das Tatmesser sicher. Das Opfer kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Forchheimer Polizei ermittelt gegen den 19-Jährigen, der sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten muss. 

 

FORCHHEIM. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer stellte am Montag, 16.00 Uhr, seinen roten Daimler Chrysler in der Wallstraße ab. Als er am nächsten Tag um 10.00 Uhr zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass dieses von einem unbekannten Fahrzeugführer an der linken hinteren Fahrzeugtüre beschädigt wurde. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Wer Hinweise hierzu geben kann, möchte sich bei der Polizei Forchheim unter Tel. 09191/70900 melden.

 

FORCHHEIM. Am Dienstag entwendete ein unbekannter Täter in der Klosterstraße aus der Kirche St. Anton käufliches Lesematerial, welches für Besucher im Eingangsbereich ausliegt. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 100 Euro.

 

FORCHHEIM. Einen nachträglichen versuchten Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in Burk, Böhmerwaldstraße, stellte eine Bewohnerin nach einer längeren Abwesenheit fest. Der unbekannte Täter versuchte über die Kellertür in das Wohnhaus einzudringen. Da dies nicht gelang versuchte er es über ein Fenster. Glücklicherweise gelang es ihm auch dort nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- €.

 

FORCHHEIM. Zwischen Samstag, 17.00 Uhr, bis Dienstag, 19.30 Uhr, wurde beim Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz, eine Laterne beschädigt. Der unbekannte Täter riss die Abdeckung ab und die Lampen aus dem Behältnis. Diese lagen verstreut im Gebüsch nebenan. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50,- €.

 

Weilersbach: Am Mittwochnachmittag versuchte eine Frau in einem Supermarkt eine Strumpfhose zu entwenden. Da sich die Kundin offenbar beobachtet fühlte, ließ sie das Diebesgut liegen und versteckte die geöffnete Packung. Gegen die 71-Jährige wird Anzeige erstattet.

 

Ebermannstadt: Wie bereits berichtet, begingen bislang unbekannte Täter von Montag auf Dienstag dieser Woche im Stadtgebiet mehrere Sachbeschädigungen. Unter anderem wurde hierbei am Osterbrunnen am Marktplatz randaliert. Nun wurden zwei weitere Vorfälle angezeigt, die denselben Tätern zugeordnet werden können. In der Georg-Wagner-Straße wurde die Scheibe des Wartehäuschens an der Bushaltestelle zertrümmert und am Fußweg zwischen der Stadthalle und der Realschule mehrere Standleuchten aus den Verankerungen gerissen. In beiden Fällen entstand weiterer Sachschaden in Höhe von insgesamt 1500 Euro. Für die Taten sind vermutlich vier namentlich noch nicht bekannte Personen, die am Montagabend gegen 22.00 Uhr grölend von der Breitenbacher Straße kommend Richtung Stadtmitte liefen, verantwortlich. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt bittet nochmals um sachdienliche Zeugenhinweise, Tel. 09194/7388-0.

 

Pretzfeld: Zwischen Sonntag und Mittwoch wurde die Fensterscheibe einer Wohnung in der Egloffsteiner Straße beschädigt. Der bislang unbekannte Täter schoss vermutlich mit einer Soft-Air-Pistole auf die Scheibe und verursachte Sachschaden in Höhe von 150 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

Ebermannstadt: In der Feuersteinstraße beschädigte am Mittwoch gegen Mittag ein 21-jähriger Pkw-Fahrer beim Rückwärtseinparken einen geparkten Mercedes. Trotz Fremdschadens in Höhe 700 von Euro entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Er konnte jedoch aufgrund einer Zeugenaussage ermittelt werden.

 

 

Oberfranken:

 

COBURG. Am Ostersonntag startet der zweimonatige Probebetrieb einer Videoüberwachung im Steinweg. Das Polizeipräsidium Oberfranken hat nach der Beauftragung durch das Bayerische Staatsministerium des Innern und für Integration in enger Abstimmung mit der Polizeiinspektion Coburg hierfür die technischen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen. Anlass für diese Maßnahme sind die in der „Kneipenmeile“ Steinweg immer wieder registrierten Straftaten, welche sich überwiegend zu den typischen Ausgehzeiten ereignen. Zur weiteren Verbesserung der Sicherheitslage in Coburg erfolgt jetzt, ergänzend zur Polizeipräsenz rund um den Steinweg, die Überwachung mit Videokameras. Grundsätzlich werden zwei Kameras an Samstagen, Sonntagen sowie an sonstigen Feiertagen im Zeitraum von 0 Uhr bis 6 Uhr den festgelegten Bereich zur Polizeiinspektion Coburg übertragen und auch aufzeichnen. An mehreren Stellen im Steinweg wird mit Hinweisschildern auf die polizeiliche Videoüberwachung aufmerksam gemacht. Videoüberwachungsanlagen haben neben dem präventiven Charakter auch ermittlungsunterstützende Funktion und sollen neben der Präsenz der Coburger Polizei die Sicherheit in der Coburger Innenstadt erhöhen.

 

COBURG. 200 Euro erbeutete ein bislang Unbekannter Donnerstagmittag an der Kasse eines Discountmarktes im Kanonenweg. Offenbar lenkte er die Kassenkraft beim Wechseln derart ab und gelangte so an das Bargeld. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt gegen den Trickdieb und bittet um Hinweise. Gegen 12.30 Uhr ließ sich der Unbekannte an der Kasse 400 Euro wechseln. Hierbei muss es ihm wohl gelungen sein, die Kassiererin so abzulenken, dass er letztendlich 200 Euro zusätzlich erhielt oder an sich nahm. Die Mitarbeiterin des Discounters bemerkte den Verlust erst nach etwa 30 Minuten und verständigte die Polizei.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

– etwa 40 Jahre alt

– 180 Zentimeter groß

– schwarze gepflegte Haare über die Ohren

– trug schwarze Stoffhose, schwarzen Mantel und schwarze Lackschuhe

Hinweise zu dem Mann nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

A 9/BAYREUTH. Eine geringe Menge Marihuana und verschiedene Utensilien konnten Fahnder der Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines VW-Transporters sicherstellen. Am Mittwochnachmittag hielt die Streife das Fahrzeug aus Schwäbisch Hall auf der Fahrt in Richtung Berlin am Parkplatz Sophienberg an. Bei der anschließenden Überprüfung fiel den Beamten ein sogenannter Crusher ins Auge. Bei der folgenden Durchsuchung des Fahrzeugs konnten sie eine kleine Menge Marihuana auffinden. Ohne Drogen und Zubehör durfte der 20-jährige Student seine Fahrt fortsetzen. Die Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird ihm nachgesandt.

 

A 9/PEGNITZ. Ohne Versicherungsschutz war ein kleiner Peugeot auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Am Mittwochmorgen stoppte eine Fahndungsstreife der Verkehrspolizei das Fahrzeug aus Leipzig an der Rastanlage Fränkische Schweiz. Bei der folgenden Kontrolle mussten die Beamten feststellen, dass die 36-jährige Fahrerin bereits seit mehreren Monaten keine Versicherungsbeiträge bezahlt hatte. Deshalb hatte ihr die Versicherung den Vertrag gekündigt. Zur Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz kam die Entstempelung der Kennzeichen. So war die Fahrt für sie an der Rastanlage zu Ende. Erst mit neuer Versicherung und Zulassung kann sie ihre Reise fortsetzen.

 

Oberaurach – Am Dienstag, in der Zeit von 08.00 – 17.00 Uhr, parkte ein 22-Jähriger seinen Pkw Ford beim Firmengelände der Firma Euroforest in Unterschleichach. Am Abend bemerkte der Ford-Fahrer an seinem Fahrzeug Lackschaden und eine Delle  an der linken hinteren Stoßstange und am Kotflügel. Da der Geschädigte mehrere Adressen anfuhr, konnte er nicht genau bestimmen, am welcher der Schaden von ca. 1500 Euro entstanden ist.

 

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt –  In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Promenade kam es am Mittwoch, 18.20 Uhr, bei den Bewohnern zum Streit. Bei wechselseitigen Tätlichkeiten wurde einer der Männer an der Hand verletzt.  Ein anderer erlitt eine Platzwunde im Gesicht. Gemeinsam gingen drei der jungen Männer gegen die anderen. Ein Messer wurde vorsorglich sichergestellt. Zwei der beteiligten Männer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Näheres muss noch von der Polizei geklärt werden.

 

Oberaurach – Am Dienstag, in der Zeit von 08.00 – 17.00 Uhr, parkte ein 22-Jähriger seinen Pkw Ford auf einem Firmengelände einer Firma in der Althütter Straße in Unterschleichach. Am Abend bemerkte der Ford-Fahrer an seinem Fahrzeug Lackschaden, eine Delle an der linken hinteren Stoßstange und am Kotflügel. Da der Geschädigte an mehreren Adressen unterwegs war, konnte bei Anzeigenerstattung nicht genau bestimmt werden, wo der Schaden von ca. 1500 Euro entstanden ist.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0.

 

Haßfurt –  In der Promenade kam es am Mittwoch, 18.20 Uhr, bei den Bewohnern einer Gemeinschaftsunterkunft zum Streit. Bei wechselseitigen Tätlichkeiten aus einer Gruppe von Asylbewerbern heraus, wurde einer der beteiligten Männer an der Hand verletzt.  Ein anderer erlitt eine Platzwunde im Gesicht. Die zwei leicht verletzten Männer wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Grund der Auseinandersetzung muss noch mit Hilfe von Dolmetschern geklärt werden. Insbesondere wird auch ermittelt, ob ein vorsorglich sichergestelltes Messer in einem Zusammenhang mit den Straftaten steht.  Bisher deutet nichts darauf hin.

 

 

Ebern:

 

Neubrunn, Lkr. Haßberge: In der Zeit von Oktober 2017 bis zum 23.03.2018 wurde aus dem alten Gleußner Steinbruch zwei Steinblöcke im Wert von ca. 1000,- € entwendet. Die ca. 1,5 t schweren Steinblöcke, welche als Wegsperre dienten, mussten mit schwerem Gerät abtransportiert werden. Entsprechende frische Reifenspuren waren sichtbar. Als der Anzeigeerstatter am 28.03.2018 durch Neubrunn fuhr, fielen ihm auf einem Grundstück die markanten Steine auf und teilte den Sachverhalt der Polizei mit. Als die Polizei zum Grundstück fuhr, wurde der Diebstahl eingeräumt. Eine Anzeige folgt.

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“