Polizeibericht 28.09.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

HAUSEN. Auf der B470 kam es zwischen einem Lkw und Pkw zu einem Unfall. Ein 40jähriger VW Fahrer wollte einen Lkw überholen obwohl dieser nach links abbiegen wollte und dies auch mit Blinker rechtzeitig angezeigt hat. Bei dem Überholmanöver wurde der Pkw Fahrer nach links abgedrängt und landete schließlich mit seinem Fahrzeug im angrenzenden Straßengraben. Der 59jährige Lkw-Fahrer will von dem Vorgang nichts bemerkt haben und entfernte sich von der Unfallstelle. Dieser konnte aber kurze Zeit später ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8000 Euro. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

 

FORCHHEIM. Auf einem Anwohnerparkplatz in der Raiffeisenstraße wurde in der Zeit vom 24.09. 22.30 Uhr und 25.09. 09.00 Uhr ein schwarzer VW Polo durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um die Folgen zu kümmern. An dem VW entstand hierbei ein Schaden von ca. 1000 Euro.

 

FORCHHEIM. Am Mittwoch kam es gegen 18.50 Uhr in der Bügstraße zu einer Beleidigung. Ein 45jähriger Mann saß hierbei mit einem Bekannten auf einer Parkbank. Seinen Hund hat er hierbei ohne Leine laufen lassen. Der Hund lief nun auf eine 39jährige Spaziergängerin zu, die einen Kinderwagen vor sich her schob. Als die Frau dies erkannte, wehrte sie den Hund ab. Hieraus entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung die in Beleidigungen zum Nachteil der Frau gipfelte.  

 

Weilersbach. In der Nacht zum Mittwoch brachen bislang unbekannte Täter in das Feuerwehrhaus in der Hauptstraße ein. Gezielt gingen sie ein Feuerwehrauto an und entnahmen daraus einen Akku-Spreizer mit Ladegerät und drei Akkus. Die Teile legten sie hinter dem Gebäude zur Abholung ab. Vermutlich wurden die Täter hierbei gestört und flüchteten ohne Beute. Die zum Abtransport bereit gelegten Gerätschaften haben einen Wert von etwa 8000 Euro. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 50 Euro. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen, oder wer hat fremde Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gräfenberg. Dienstagabend, zwischen 18 Uhr und 19 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Sattelzug in Höhenschwärz eine Scheune. Obwohl ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro entstanden war, entfernte er sich von der Unfallstelle. Ein Zeuge konnte das polnische Kennzeichen des Aufliegers ablesen. Die Ermittlungen zum Verursacher laufen. Wer hat im Bereich Hohenschwärz einen polnischen Sattelzug gesehen und kann evtl. weitere Hinweise dazu geben? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt. Mittwochabend befuhr ein 37-jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße von Ebermannstadt in Richtung Forchheim und wollte an der Einmündung in Richtung Pretzfeld abbiegen. Hierbei übersah er eine 18-jährige Mopedfahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall verletzte sich die junge Frau leicht und wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

 

 

Bamberg Land:

 

STEPPACH. Das Sportlerheim in Steppach suchte in der Nacht zum Montag ein Unbekannter auf. Durch Aufhebeln eines Fensters gelang er in das Innere und musste ohne Beute das Anwesen wieder verlassen. Der Einbrecher hinterließ einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Wer hat verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT. Die linke Fahrzeugseite eines BMW, der am Montag, zwischen 14.00 und 14.45 Uhr, auf dem REAL-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße abgestellt war, verkratzte ein Unbekannter. Der Reparaturschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. In einem Autohaus in der Hafenstraße wurden im Zeitraum von Dienstagabend auf Mittwochfrüh eingebrochen und drei lose Reifensätze entwendet. Die Radsätze hatten einen Gesamtwert von 4250 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg- Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Zwei junge Männer im Alter von 19 Jahren entwendeten am Mittwochnachmittag  in einem innerstädtischen Kaufhaus ein hochwertiges Parfüm. Als sie ohne zu bezahlen das Kaufhaus verlassen wollten, konnten beide vom Detektiv festgehalten und der Polizei übergeben werden.

 

Bamberg. Unbekannte Täter beschmierten im Zeitraum vom 23.09.2017 bis 25.09.2017, in der Schützenstraße an mehreren Häusern die Briefkästen. Die Hausverwalter wurden über die Vorfälle informiert. Es kam zu einem Gesamtsachschaden von 150 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Dienstag, zwischen 21.00 Uhr und 23.00 Uhr, schlug ein männlicher unbekannter Täter in der Gutenbergstraße in einer Spielothek an  einem Spielautomaten die Scheibe ein. Der Schaden beläuft sich derzeit auf 350 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg- Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, verursachte ein unbekannter Pkw-Fahrer in der Ludwigstraße / Zollnerstraße  einen Verkehrsunfall, nachdem dieser im selben Moment wie ein Rollerfahrer abbiegen wollte.  Beim Abbiegen musste dann der Rollerfahrer dem PKW ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei verlor der 16-jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlitterte über den Asphalt. Das Fahrzeug des jungen Mannes wurde beschädigt, er selbst blieb aber unverletzt. Der PKW-Fahrer setzte aber seine Fahrt fort,  ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Zeugenhinweise zu diesem Unfall nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, beobachtete eine aufmerksame Anwohnerin an der Breitenau eine Unfallflucht. Nachdem sie einen lauten Knall hörte, sah sie aus dem Fenster und stellte einen etwa 30-jährigen Mann fest, der sich den Schaden an einem geparkten Fahrzeug ansah, in sein Fahrzeug stieg und anschließend davon fuhr. An dem geparkten Auto wurde die linke Fahrzeugfront beschädigt. Beim Verursacherfahrzeug  handelt es sich um einen weißen PKW. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg- Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Mittwochfrüh, gegen 07.45 Uhr, musste eine 55-jährige Frau mit ihrem PKW wegen einer Ampelschaltung abbremsen. Der 17-jährige Rollerfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf diesen PKW auf. Dabei zog er sich Schnittwunden am linken Knie zu und wurde leicht verletzt ins Klinikum gebracht. Die Beamten stellten seinen Roller verkehrssicher und versperrt ab. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 2500 Euro.

 

Bamberg. Am Mittwoch, gegen 20.10 Uhr, fuhr ein 51-jähriger Mann auf dem getrennten Rad-/ Fußweg in der Starkenfeldstraße stadtauswärts. Als er zwei entgegenkommenden Männern ausweichen musste, kam der Radfahrer ins Straucheln, konnte einem Mann noch ausweichen, touchierte den zweiten Mann an der Schulter und fiel daraufhin zu Boden. Während sich der Radfahrer verletzte, blieb der Fußgänger unverletzt. Da bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Radfahrer festgestellt wurde, folgte bei ihm eine Blutentnahme.

 

 

Mittelfranken:

Bundespolizei Nürnberg:

 

Bundespolizisten haben am Mittwoch (27. September) im Nürnberger Hauptbahnhof einen von der Justiz gesuchten Mann festgenommen. Er hatte seine Haftstrafe nicht angetreten. Der Portugiese wurde gegen 20.15 Uhr im Bahnhof kontrolliert. Beim Überprüfen der Personalien stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth seit zwei Monaten nach dem Mann fahnden ließ. Der Wohnsitzlose war wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Weil der 52-Jährige seine Haftstrafe nicht angetreten hatte, erließ die Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Gegenüber den Beamten äußerte der Mann, dass er früher als Lkw-Fahrer tätig gewesen sei und ein paar Mal nach dem Tanken das Bezahlen „vergessen“ habe. Die Bundespolizisten nahmen den Verurteilten fest und lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Nürnberg ein.

 

Erlangen:

 

Am Mittwoch gegen 18 Uhr kam es in einem Erlanger Logistikunternehmen zu einem Arbeitsunfall. Ein 46-jähriger war mit Umschlichtarbeiten beschäftigt. Dabei stapelte er mittels eines nach oben offenen Gabelstaplers mehrere Euro-Paletten übereinander. Der errichtete Holzstapel kam schließlich ins Schwanken und die obersten Holzpaletten fielen zu Boden. Der Arbeiter wurde hierbei von einer der massiven Paletten am Kopf getroffen. Der Staplerfahrer trug eine Kopfplatzwunde davon und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Ein Fremdverschulden kann derzeit ausgeschlossen werden.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Unterschleichach – Am späten Mittwochvormittag wollte eine 63-Jährige mit ihrem Pkw Toyota von der Spitalstraße kommend die Kreuzung geradeaus in Richtung Michelsberg überqueren. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden Pkw Audi. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Fahrer des Audi leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen gab es einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 6400 Euro.

 

Augsfeld – An der Kreuzung Bamberger Straße/Pfarrer-Kraiß-Straße/Hohwanner Straße fuhr am Mittwochspätnachmittag eine 54-Jährige mit ihrem Ford von der Pfarrer-Kraiß-Straße kommend in die Bamberger Straße ein. Dabei kam es mit einem von links auf der Bamberger Straße kommenden VW-Caddy zum Zusammenstoß. Der VW touchierte den Ford an der Faherseite hinten. Der Ford wurde noch gegen die Einfriedung eines Anwesens geschleudert. Es entstand bei dem Unfall ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 9200 Euro.

 

Rudendorf – Zwischen Priegendorf und Rudendorf querte am Mittwochmorgen ein Dachs die Fahrbahn. Dabei wurde er von einem VW-Golf erfasst und getötet. Am Fahrzeug gab es einen Schaden von etwa 2500 Euro.

 

Reckertshausen – Kurz vor Mitternacht wurden in der Hauptstraße bei der Kontrolle eines Mercedes-Fahrers drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Deshalb wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

 

Haßfurt – Am Dienstagnachmittag wurde in der Ringstraße die Frontscheibe eines geparkten blauen VW-Polo beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/MARKTSCHORGAST. Ein Auffahrunfall zweier Lastwagen zwischen den Ausfahrten Bad Berneck und Marktschorgast sorgte erneut für kilometerlange Staus auf der Autobahn in Richtung Berlin. Am Mittwochvormittag bemerkte ein 59-jähriger Pole zu spät, dass der vorausfahrende 55-jährige Berufskollege aus Nordrhein-Westfalen seinen Truck verkehrsbedingt abbremsen musste. Beim Auffahren wurde das Führerhaus des 59-Jährigen stark beschädigt. Glücklicherweise erlitt keiner der beiden Beteiligten Verletzungen. Es entstand ein Schaden von 50000 Euro. Eine Geldbuße musste der Pole noch vor Ort bezahlen. Die Bergung und Reinigung der Fahrbahn nahm etwa zwei Stunden in Anspruch.

 

A 9/HAAG. Am Mittwoch gegen 15:30 Uhr, scherte ein bislang unbekannter Autotransporter zum Überholen aus und verursachte hierdurch einen Verkehrsunfall. Zwischen dem Parkplatz Sophienberg und der Ausfahrt Trockau musste der beim Ausscheren neben dem Transporter fahrenden 57-jähriger Landwirt mit seinem Gespann nach links ausweichen. Ein von hinten mit höherer Geschwindigkeit kommender VW konnte nicht mehr reagieren und fuhr auf das Gespann auf. Der Autotransporter fuhr unbeirrt weiter. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, der Schaden summiert sich auf 4000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

 

A 9/PEGNITZ. Eine Vielzahl verbotener Tabletten konnten Beamte der Verkehrspolizei bei der Kontrolle auf der Rastanlage sicherstellen. Am späten Mittwochnachmittag kontrollierte die Streife einen 30-jährigen polnischen Passanten an der Rastanlage Fränkischen Schweiz. Da der 30-jährige Fußgänger sehr nervös war, durchsuchten die Beamten seine mitgeführte Reisetasche genau. Hier kamen eine geringe Menge Marihuana, die in einer Parfümverpackung versteckt war und eine Tüte mit 48 rosa-farbige Tabletten in einer Plastikdose mit Sportaufbaupräparaten zum Vorschein. Ein Schnelltest der Tabletten verlief positiv auf Amphetamin. Die Drogen wurden sichergestellt. Der 30-jährige Besitzer wird wegen des Drogenbesitzes angezeigt, er musste eine hohe Sicherheitsleistung hinterlegen.

 

GESEES. Bei einem unvorsichtigen Überholmanöver stürzte ein 27-jähriger Motorradfahrer und schlitterte in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Am frühen Mittwochabend war der junge Mann von Bayreuth in Richtung Forkendorf unterwegs. Kurz vor der Ortschaft überholte ein anderes Fahrzeug und übersah den entgegenkommenden Mini eines 20-jährigen Autofahrers. Der Biker bremste seine Maschine ab, stürzte und schleuderte in den Kleinwagen. Dessen Fahrer hatte keinerlei Möglichkeit mehr den Zusammenstoß zu verhindern. Der Motorradfahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 8000 Euro. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle war die Feuerwehr Gesees im Einsatz.

 

A 9/HAAG. Auch als er bereits überführt war, leugnete ein 28-jähriger Pole beharrlich, ohne Fahrerlaubnis mit einem Firmenwagen unterwegs gewesen zu sein. Am Parkplatz Sophienberg hielt eine Fahndungsstreife der Verkehrspolizei den Kastenwagen aus Polen an. Trotz der guten Fälschung erkannten die erfahrenen Fahnder, dass es sich beim vorgelegten Führerschein um eine Fälschung handelt. Der 28-Jährige erklärte, er habe das Original zu Hause liegen, seine Frau könne es sofort nach Deutschland bringen. Auch nachdem ein direkter Anruf bei der polnischen Führerscheinstelle ergab, dass der junge Mann keine Fahrerlaubnis hat und bereits mehrfach versuchte mit gefälschten Papieren eine solche zu erlangen, konnte sich der Pole zu keinem Geständnis durchringen. Erst als er die geforderte Sicherheitsleistung wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gezahlt hatte, durfte er die Polizei ohne Autoschlüssel verlassen.