Polizeibericht 28.01.2018

Bamberg-Stadt:

 

Zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr war die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt mit der Bearbeitung von drei Ladendiebstählen beschäftigt. Ein junger Mann stahl ein Paar Schuhe in einem Geschäft in der Innenstadt, ein Supermarkt in der Pödeldorfer Straße wurde Opfer von 3 jungen Männern, die Lebensmittel entwendeten. Ein weiterer junger Mann wurde in einem Bekleidungsgeschäft in der Fußgängerzone ertappt, als er Kleidung im Wert von über 300 Euro mitnahm, ohne diese zu bezahlen. Bei der Durchsuchung seines Zimmers in seiner Unterkunft konnte weiteres Diebesgut aus verschiedenen Bamberger Geschäften gesichert werden.

 

Bamberg. Gegen Mitternacht traten zwei unbekannte junge Männer in der Promenadestraße auf ein Fahrrad ein. Die Geschädigte hörte dies und konnte die Beiden noch weglaufen sehen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Nr. 0951/9129-210 entgegengenommen.

 

Am Abend kam es in der Maternstraße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Rentnerin. Die 92-jährige kam leicht nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf eine der dortigen Hauseingangstreppen. Hier schaukelte sich ihr Audi A 3 auf, prallte zunächst auf einen linksseitig geparkten Pkw, kippte zur Seite und blieb seitlich an der rechten Stadtmauer liegen. Die Frau musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20000 Euro.

 

Bamberg. Ein Pkw-Fahrer wurde in der Zollnerstraße gegen 01.00 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wegen Alkoholgeruchs durfte der 31-jährige blasen. Da der Alkotest einen Wert von 1,42 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

 

Bamberg. Nach einem vermeintlichen Einbruch verständigte eine Studentin gegen 01.00 Uhr die Polizei. In ihrer Wohnung am Weidendamm hatte sie beim Nachhause kommen festgestellt, dass ein Fenster offen stand und Vasen von der Fensterbank am Boden lagen. Als die Beamten am Ort eintrafen, erkannten sie schnell, dass eine Bierlache vom Fenster der Geschädigten zum direkten Nachbarfenster führte. Der geweckte Nachbar räumte ein, dass er betrunken nach Hause kam und seinen Schlüssel vergessen hatte. Über das gekippte Fenster stieg er in seine Wohnung ein, musste aber feststellen, dass er sich in der falschen Wohnung befand. Also verließ er diese wieder durch das Fenster und wiederholte das Ganze an seiner Wohnung. Anschließend legte er sich schlafen, ohne die Sache zu melden.

 

 

Bamberg-Land:

 

LICHTENEICHE;  Massiv beschädigt wurde in der Nacht vom Freitag zum Samstag ein schwarzer Mercedes. Das Fahrzeug war vom Geschädigten auf dem Parkplatz der Kirche in der Stockseestraße abgestellt worden. Ein bisher unbekannter Täter hatte hierbei die komplette rechte Fahrzeugseite und den Kofferraumdeckel verkratzt. Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt, Hinweise werden unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 erbeten.

 

BREITENGÜßBACH;  Ein grauer Opel Mokka wurde am Samstagmittag auf den Parkplatz des Netto-Einkaufsmarktes in der Baunacher Straße angefahren. Der Geschädigte hatte gegen 12.00 Uhr sein Fahrzeug dort abgestellt und musste bei der Rückkehr vom Einkaufen einen Schaden an der hinteren Stoßstange feststellen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt, Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

HERRNSDORF;  Ein Bußgeldbescheid mit Fahrverbot erwarten einen 25jährigen BMW-Fahrer, der in den frühen Morgenstunden des Sonntags einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Die Beamten hatten bei der Kontrolle in der Herrnsdorfer Hauptstraße Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer festgestellt. Ein Alkotest vor Ort ergab 0,88 Promille, weshalb ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Dienststelle veranlasst wurde. Dem Betroffenen wurde nach Beendigung der Maßnahme die Weiterfahrt untersagt.

 

HIRSCHAID;  Mit 15 Mann rückte die FFW Hirschaid zu einem gemeldeten Brandalarm in einem Möbelhaus in der Industriestraße an. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Motor eines Aufzugs durchgeschmort war. Der Aufzug blieb daraufhin im Bereich des 2. Obergeschosses stecken. Zwei Frauen mussten darin ca. 1 Stunde verharren, bis es gelang, diese zu bergen. Alle Beteiligten blieben unverletzt, der Schaden am Aufzug steht noch nicht fest.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

GOSBERG. Zwischen Kersbach und Gosberg, kurz vor Gosberg, kam es am Samstag, gegen 15:30 Uhr, zu einem leichten Unfall im Begegnungsverkehr. Dabei berührten sich Außenspiegel der beiden LKWs. Durch die umherfliegenden Fahrzeugteile wurde auch noch ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr im Anschluss daran allerdings, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, mit seinem Klein-LKW von der Unfallstelle weg. Hinweise zum flüchtigen Lastwagen nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Freitag meldete sich ein Geschädigter bei der Polizei Forchheim um einen Diebstahl zu melden. Er ist Eigentümer eines Waldgrundstücks im Bereich der Flurgemarkung „Kühruhe“ in Buckenhofen. Auf diesem Grundstück waren 12 seiner Bäume ohne seine Zustimmung von Unbekannten abgesägt und teilweise schon abtransportiert worden. Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Fahrzeug in Buckenhofen beschädigt. Das Fahrzeug war in der Maria-Theresien-Straße auf der Straße geparkt. Der bisher unbekannte Täter zerkratzte vermutlich im Vorbeigehen die rechte Fahrzeugseite und die Motorhaube. Dabei entstand ein Schaden von ca. 3000.- €.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Samstagabend wurde die Polizei Forchheim zu einem Ladendiebstahl in einen Forchheimer Baumarkt gerufen. Dort konnte kurz davor ein Ladendetektiv eine männliche Person dabei beobachten, wie er Waren in seinen Rucksack steckte. Nachdem dieser die Kasse, ohne zu bezahlen, passiert hatte, wurde er vom Ladendetektiv bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

 

Gräfenberg: Ein in der „Unteren Stadtmauerstraße“ geparkter schwarzer Audi wurde am Samstag zwischen 19 und 20 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Die Polizei konnte Lacksplitter in blau / türkis sichern, die vom Unfallverursacher stammen müssten. Wer Hinweise zu der Unfallflucht hat, wird gebeten, sich mit der PI Ebermannstadt in Verbindung zu setzen.

 

Pretzfeld: Mit dem Schrecken kamen am Samstagnachmittag die drei Insassen eines Autos davon, denen auf der Straße zwischen Kirchehrenbach und Pretzfeld auf ihrer Fahrbahnseite ein Pkw entgegenkam. Nur durch eine abrupte Vollbremsung konnte der 27jährige Fahrzeugführer einen Frontalzusammenstoß verhindern. Von dem „Geisterfahrer“ ist bislang bekannt, dass es sich um einen silbernen SUV gehandelt haben könnte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 

 

Haßberge:

 

Haßfurt – Ihr Unwesen trieben erneut Unbekannte in dem Schulgebäude am Tricastiner Platz. Auf dem Dach der im Umbau befindlichen Realschule beobachtete der Hausmeister am Samstagnachmittag zwei Unberechtigte, die dort offensichtlich zum Spaß herumliefen. Zudem wurde ein leergesprühter Feuerlöscher aufgefunden. Einer der Täter konnte inzwischen ermittelt werden. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu.

 

Hinweise zu den weiteren Eindringlingen nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Zeil – Zittrig und mit verzögerter Pupillenreaktion reagierte ein 19-jähriger Autofahrer bei einer Kontrolle am Samstagabend. Da diese Merkmale typisch sind für Cannabiskonsum, wurde eine Blutentnahme angeordnet, deren Ergebnis nun abgewartet werden muss.

 

Hofheim – Einen Pritschenwagen hielten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt am Freitagnachmittag in Hofheim an. Der Fahrer hatte auf der offenen Ladefläche mehrere schwere Metalltüren geladen, ohne diese in irgendeiner Weise zu sichern. Gegen ihn wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

 

 

Mittelfranken – Erlangen:

 

Gleich mit zwei alkoholisierten Unfallverursachern hatte es die Verkehrspolizei Erlangen innerhalb weniger Stunden zu tun. Knapp 1,2 Promille hatte ein 55jähriger Tscheche intus, der am Samstag kurz vor 10 Uhr für einen schweren Verkehrsunfall verantwortlich war. Er war mit seinem Sattelzug auf der A 3 bei Höchstadt unterwegs und war nach Zeugenaussagen wegen seiner Alkoholisierung nicht mehr fähig, seinen 40-Tonner sicher zu lenken. Deshalb geriet er auf den linken Fahrstreifen. Ein dort fahrender 83jähriger aus Krefeld konnte nicht mehr reagieren und fuhr mit seinem Mercedes frontal auf. Während der Pkw nicht mehr fahrbereit auf dem Standstreifen zum Stehen kam, fuhr der Sattelzug noch einige Kilometer weiter. In der Ausfahrt Pommersfelden hielt er dann an, dort wurde er von der Polizei angetroffen. Der Pkw-Fahrer und seine 72jährige Begleiterin wurden mit mittelschweren Verletzungen in die Klinik Erlangen verbracht und dort stationär aufgenommen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von knapp 20.000 Euro. Der Lenker des Sattelzuges musste sich nach der obligatorischen Blutentnahme von seinem Führerschein trennen, in diesen wird ein länger geltender Sperrvermerk für Deutschland eingetragen.

 

Etwa 10 Stunden später verunglückte ein polnischer Kleintransporter kurz nach der Anschlussstelle Erlangen/West. Der von einem 48jährigen Ukrainer gelenkte Iveco kam nach rechts von der Fahrbahn ab und walzte die dortige Schutzplanke auf eine Länge von 20 m nieder. Während der Fahrer unverletzt blieb, dürfte nach ersten Schätzungen ein Schaden von ca. 10.000 Euro entstanden sein. Auch bei diesem Kraftfahrer war die Unfallursache schnell klar, ein Alkoholtest ergab einen „stolzen“ Wert von nahezu 2,2 Promille. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt sowie dessen Führerschein sichergestellt. Seinen Beruf als Kraftfahrer darf er über einen längeren Zeitraum in Deutschland nicht mehr ausüben.

Die beiden hier geschilderten Verkehrsunfälle zeigen einmal mehr überdeutlich, dass sich zu viel Alkohol und das Lenken von Kraftfahrzeugen nicht vertragen und zu folgenschweren Situationen führen kann.

 

Am Sonntag kam es kurz nach Mitternacht in einem Schnellrestaurant in der Innenstadt zu einem Streit zwischen einem Gast und einem Angestellten des Schnellrestaurants. Im Verlaufe dessen warf der 42-jährige Gast sein zuvor bestelltes Essen über den Tresen und beleidigte den 21-jährigen Angestellten. Der alkoholisierte Gast konnte nach Verlassen des Restaurants von einer Streife der PI Erlangen-Stadt gestellt werden. Er muss sich nun wegen diverser Straftaten verantworten.

 

Am Samstagnachmittag wurden in einem Kaufhaus in der Erlanger Innenstadt zwei 17- und 14-jährige Jugendliche auf frischer Tat beim Diebstahl ertappt. Die Jugendlichen entwendeten Bekleidung und Schmuck im dreistelligen Wert, nachdem sie mittels einer mitgeführten Schere die Etiketten von den Gegenständen entfernt hatten. Im Verlauf der Sachbearbeitung konnten bei der 17-jährigen aus dem Landkreis Bamberg noch etliche Bekleidungsgegenstände aufgefunden werden, welche sie zuvor in einem weiteren Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt entwendet hatte. Die beiden Jugendlichen wurden schließlich ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Schaufensterscheibe eines Schmuckgeschäfts in der Nürnberger Straße in Erlangen von einem Unbekannten beschädigt. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt (Tel. 09131/760-115) in Verbindung zu setzen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“