Polizeibericht 27.10.2017

Bamberg Stadt:

 

Nachdem eine 74-jährige Frau am Donnerstag, zwischen 09.45 Uhr und 09.50 Uhr, in der Filiale der Fa. Lidl in der Villachstraße eingekauft hatte, hängte sie ihre Leinentasche mit den Einkäufen sowie ihrer Geldbörse an den Lenker ihres Fahrrads. Nachdem die Frau ihren Einkaufswagen zurückgebracht hatte und wieder zu ihrem Fahrrad kam, war die Tasche verschwunden. In der weißen Leinentasche war neben den Einkäufen eine schwarze Geldbörse mit Kegelanhänger am Reißverschluss, in der sich 215 Euro Bargeld, der Personalausweis sowie der Führerschein der Frau befanden. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Von Mittwoch, 20.15 Uhr, bis Donnerstag, 07.55 Uhr, verschaffte sich eine bislang unbekannte Person Zutritt zur Kindertagesstätte ‚Luise Scheppler‘ in der Mittelbachstraße. Der oder die Täter verschafften sich über den rückwärtigen Bereich der Einrichtung Zugang zum Büro und entwendeten aus diesem einen Tresor mit Bargeld sowie mehreren auffälligen Guthabenkarten von der Größe einer EC-Karte. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf knapp 2000 Euro. Zeugenhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210.

 

Auf dem Parkplatz der Firma Bosch in der Robert-Bosch-Straße, verkratzte eine unbekannte Person am Donnerstag, zwischen 07.00 Uhr und 16.00 Uhr, einen schwarzen Land Rover auf beiden Fahrzeugseiten und brachte einen beleidigenden Schriftzug an. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Mittwoch, im Zeitraum von 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr, wurde der rechte vordere Kotflügel eines blauen Hyundai am Heinrich-Weber-Platz verkratzt und Sachschaden in Höhe von 150 Euro verursacht. Hinweise zu dem Vorfall können der PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 mitgeteilt werden.

 

Am Donnerstag, gegen 09.40 Uhr, wurde ein im Mannlehenweg geparkter grauer VW Tiguan an der rechten Beifahrertür von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

In der Dientzenhoferstraße wurde im Zeitraum von Mittwoch, 14.30 Uhr, bis Donnerstag, 07.30 Uhr ein blauer Chevrolet am linken Heck beschädigt. Scheinbar hat laut Zeugenaussagen einer roter Fiat Punto kurz zuvor auffällig nahe hinter dem Chevrolet geparkt. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt melden.

 

Am Donnerstag, gegen 15.10 Uhr, übersah ein Audi A3 in der Lobenhofferstraße einen von links kommenden Audi A4. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem Sachschaden in Höhe von 15000 Euro entstand.

 

Ein 29-jähriger Fahrradfahrer war am Donnerstag, gegen 10.15 Uhr, mit seinem Rad in der Kärntenstraße in Richtung Kronacher Straße unterwegs. Dort blieb er mit seinem Lenker an einem Ampelmast hängen und stürzte in der Folge mit dem Kopf auf den Straßenbelag. Hierbei zog sich der 29-Jährige so schwere Kopfverletzungen zu, dass er mit dem Notarzt ins Klinikum verbracht werden musste.

 

Ein 30-jähriger Motorradfahrer war am Donnerstag, gegen 07.50 Uhr, am Kunigundendamm unterwegs. Dort geriet er ins Schleudern, stürzte in der Folge vom Motorrad und zog sich hierbei eine Verletzung am linken Ellbogen zu. Grund für den Sturz war wohl eine Ölspur auf dem Straßenbelag des Kunigundendamms. Es entstand Sachschaden in Höhe von 400 Euro.

 

Am Donnerstag, gegen 22.48 Uhr, wurde die Polizei zu einem Streit mit Körperverletzung in die AEO gerufen. Nach ersten Ermittlungen gab es wohl eine körperliche Auseinandersetzung unter drei Bewohnern im Alter von 22, 20 und 18 Jahren. Der 22-Jährigen und der 20-Jährigen wurden hierbei leicht verletzt. Als die beiden von den Polizeibeamten in Gewahrsam genommen wurden, beleidigte der 18-jährige Mann die Beamten auch noch.

 

Ein 15-Jähriger wurde am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, in einer Schule in der Kloster-Langheim-Straße von einem bislang unbekannten Täter beleidigt und bedroht. Nachdem es zwischen den Beiden zunächst zu verbalen Streitigkeiten kam, beleidigte der Täter den Geschädigten mit fremdenfeindlichen Parolen. Dann packte der Täter den Jungen am Kragen und drohte ihm, dass er ihn wieder schlagen würde, wenn er erneut auf ihn trifft. Der 15-jährige Junge zog sich bei der Auseinandersetzung kleinere Schürfwunden am linken Unterarm zu.

 

 

 

Bamberg Land:

 

STRULLENDORF. Beide amtliche Kennzeichen entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag von einem schwarzen Daimler/Smart, der in der Tiergartenstraße abgestellt war.

 

HIRSCHAID. Mit einem Kabelschloss gesichertes blau-/orangefarbenes Herrenmountainbike, Giant/Talon, entwendete ein unbekannter Dieb am Donnerstagvormittag am Bahnhofsplatz. Das Fahrrad war mit Batteriestecklichter ausgestattet und hatte einen Zeitwert von ca. 600 Euro. Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

HIRSCHAID. Beim Einbiegen von der Luitpoldstraße in die Staatsstraße 2260 missachtete am Donnerstagmittag eine 81-jährige KIA-Fahrerin das dortige Stoppschild, so dass sie mit dem Mercedes einer 46-jährigen kollidierte. Beide Fahrerinnen blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Der Blechschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Igensdorf. Am Donnerstagnachmittag wurde bei einer Verkehrskontrolle festgestellt, dass der Autofahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Da der 62-jährige Pole, der schon seit längerer Zeit in Deutschland wohnt, mit seinem Pkw mit polnischer Zulassung unterwegs war, werden auch Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz geführt.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Hofheim – Am Donnerstagmorgen befuhr ein junger Mann mit seinem Opel die B 303 von Schonungen Richtung Hofheim. Dabei geriet er mehrfach nach rechts ins Bankett. Auch wurde das Fahrzeug stark beschleunigt und abgebremst. Bei der Kontrolle des Fahrers ergaben sich Hinweise auf Betäubungsmittelkonsum. Deshalb wurde bei dem Fahrzeugführer eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein sichergestellt.

 

Haßfurt –  Bei der Kontrolle eines Fordfahrers in der Zeiler Straße am frühen Donnerstagabend wurde bei diesem Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert zwischen 0,5 und 06 Promille. Auf den Fahrer kommen jetzt ein Bußgeldbescheid und ein Fahrverbot zu.

 

Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt  7 Wildunfälle. So kam es auf der B 303 im Bereich Hofheim zu zwei Wildunfällen mit Rehen. Zwischen Hofheim und Humprechshausen lief ein Reh in einen Mercedes Sprinter. Am Fahrzeug gab es einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Zwischen den beiden Anschlussstellen Goßmannsdorf erfasste ein VW-Golf ein Reh. Hier war der Schaden am VW etwa 1500 Euro hoch. Zu zwei weiteren Unfällen kam es zwischen Römershofen und Rügheim. In beiden Fällen lief jeweils ein Reh in das Fahrzeug. An einem Opel gab es einen Schaden in Höhe von etwa 100 Euro und an einem VW-Passat in Höhe von etwa 1000 Euro. Zwischen Karbach und Fabrikschleich lief Höhe des Wasserbehälters ein Reh in einen VW-Golf. Der Schaden am VW war etwa 1500 Euro hoch. Ein die Fahrbahn kreuzendes Reh erfasste zwischen Hummelmarter und Dankenfeld ein Pkw Volvo an dem es einen Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro gab. Kurz nach der zweiten Einfahrt Altershausen lief ein Reh in einen Richtung Ebern fahrenden BMW. Das Reh rannte nach dem Zusammenstoß weiter. Am BMW gab es einen Schaden in Höhe von etwa 700 Euro.

 

Haßfurt – In der Zeit zwischen dem 01. und dem 04. Oktober wurde ein im Vogelsgraben abgestelltes blaues Mofa von einem bisher unbekannten Täter angegangen. So wurde der Gashebel beschädigt und der hintere Reifen zerstochen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

 

Nassach – An einem in der Mittleren Gasse abgestellten Opel Vectra wurde der rechte vordere Reifen zerstochen. Der Schaden beträgt etwa 50 Euro.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/HIMMELKRON. Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth bestreiften am Donnerstagnachmittag den Autohof Himmelkron. Dabei beobachteten sie wie ein 33-jähriger Schwabe genüsslich einen Joint rauchte. Bei der anschließenden Kontrolle gab er noch freiwillig eine Plastikdose mit einer geringen Menge Marihuana heraus. Die Drogen wurden sichergestellt und der Mann wegen des Betäubungsmittelverstoßes angezeigt. Anschließend konnte er seine Heimreise mit einem Reisebus fortsetzen.

 

 

A 9/BAYREUTH. Am Donnerstagnachmittag führten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth  Geschwindigkeitskontrollen mit Anhaltungen auf der Autobahn zwischen dem Bindlacher Berg und der Ausfahrt Trockau in beiden Richtungen durch. 92 Kraftfahrer müssen mit einer Anzeige, davon 9 zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen. Der schnellste in Richtung München war mit 153 km/h  statt erlaubten 100 km/h und in Richtung Berlin mit 195 km/h  bei erlaubten 130 km/h unterwegs. Zudem wurden 30 Sicherheitsleistungen bei überwiegend  polnischen Fahrern einbehalten.

 

 

A70/THURNAU. Ein 47-jähriger Fahrer aus Polen übersah in den frühen Morgenstunden des Freitag mit seinem Kleintransporter beim Einfahren in die Autobahn den von hinten im Durchgangsverkehr ankommenden 66-jährigen Mercedesfahrer aus dem Landkreis Kulmbach, wodurch es an der Anschlussstelle Thurnau-Ost zum leichten seitlichen Zusammenstoß kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtschaden wird mit etwa 5000 Euro beziffert. Den Unfallverursacher erwartet ein Bußgeld.

 

 

A 9/PEGNITZ.  Am Donnerstagnachmittag  bestreiften Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth die Rastanlage Fränkische Schweiz in Richtung München. Dabei stellten sie fest, dass ein 23-jähriger aus Braunschweig und ein 20 Jahre alter Berliner einen Joint rauchten. Bei der anschließenden Kontrolle händigten beide noch jeweils geringe Mengen Marihuana auf freiwilliger Basis heraus. Beiden wurden wegen des Drogenbesitzes angezeigt. Anschließend konnte sie ihre Fahrt mit einem Reisebus fortsetzen.

 

HOF. Einen schwarzen Ford Tourneo im Wert von zirka 15.000 Euro stahlen Unbekannte in der vergangenen Woche von einer Ausstellungsfläche eines Autohändlers im Stadtgebiet. Die Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. In der Zeit von Dienstag, 17. Oktober, 19 Uhr, bis Samstag, 21.Oktober, 8 Uhr, gelang es den Dieben, den etwa zwei Jahre alten Ford Tourneo in ihre Gewalt zu bringen und damit in unbekannte Richtung zu entkommen. Der nicht zugelassene, schwarze Kleinbus im Wert von zirka 15.000 Euro, war auf einer Verkaufsfläche in der Hans-Böckler-Straße abgestellt.Die ermittelnden Kriminalbeamten wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat letzte Woche in der Hans-Böckler-Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen?
  • Wer hat den gestohlenen Kleinbus gesehen beziehungsweise kann Angaben zu dessen Verbleib machen?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Donnerstag gegen 19 Uhr wollte eine 47-jährige nach ihrem Einkauf in einem Discounter in der Innenstadt ihren Heimweg mit dem Fahrrad antreten. Während sie ihr Fahrradschloss öffnete, stellte sie ihre mitgeführte Tasche neben ihrem Gefährt am Boden ab. Erst 20 Minuten später, als die Dame schon einige Straßenzüge weiter war, bemerkte sie, dass sie ihre Tasche vergessen hatte. Als sie zum Fahrradständer vor den Laden zurückkehrte um ihre Tasche aufzunehmen, musste sie feststelle, dass diese offensichtlich entwendet wurde. Eine Nachfrage im Geschäft, ob die Tasche eventuell abgegeben wurde, blieb ohne Resonanz. In der Tasche befand sich neben Bargeld, diverse Scheckkarten, Ausweispapiere auch ein hochwertiges Mobiltelefon. Die hinzugezogene Polizeistreife übernahm die Ermittlungen wegen Diebstahls. Noch während der Anzeigenaufnahme meldeten sich zwei ehrliche Finder bei der Polizei. Die Tasche wurde von diesen unweit des Discounters im Bereich einer öffentlichen Toilettenablage aufgefunden. Die zwei aus dem Irak stammenden Männer übergaben die aufgefundene Tasche im Beisein der Beamten an die rechtmäßige Eigentümerin. Eine Nachschau ergab, dass zwar das Bargeld entwendet wurde, sich jedoch sämtlich persönliche Karten und auch das Handy noch in der Tasche befinden.

 

Am Donnerstag gegen 14 Uhr kam es zu einem Ladendiebstahl in einem Erlanger Elektronikfachmarkt. Ein 45-jähriger aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt entwendete mehrere Ladegeräte im Gesamtwert von knapp 200,- Euro. Nachdem er ohne die Waren zu bezahlen das Geschäft verlassen hatte, wurde er von Mitarbeitern des Ladens angehalten. Die verständigte Polizeistreife, fand im Rahmen der Abarbeitung des Diebstahlsdelikts in der Hosentasche des Langfingers ein Taschenmesser auf. Das mitgeführte Messer wurde von den Beamten sichergestellt und wird für das eingeleitete Strafverfahren als Beweismittel verwendet. Die entwendeten Gegenstände wurden durch die Beamten wieder an das Elektronikgeschäft ausgehändigt. Der 45-jährige muss sich nun vor der Justiz wegen Diebstahls mit Waffen verantworten.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“