Polizeibericht 25.11.2017

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am Mittwoch, 22.11.2017, wurde im Zeitraum zwischen 19:30 Uhr und 19:40 Uhr ein grau-schwarzes Damen-Mountainbike der Marke Haibike aus dem Mutschellenweg entwendet. Der Täter ist bislang unbekannt, Zeugen des Diebstahls mögen sich bei der Polizei Bamberg melden.

 

Bamberg. Bereits am Montag, 13.11.2017, wurde im Zeitraum von 16:00-17:00 Uhr in der Oberen Königstraße eine Reisetasche, die dort vom Besitzer kurz abgestellt wurde, entwendet. Es handelte sich um eine braune Tasche mit schwarzen Ledergriffen. In der Tasche waren Kleidungsstücke, eine Geldbörse und ein Smartphone.

 

Bamberg. Im Zeitraum von Januar bis November 2017 hausten Vandalen auf dem Gelände des Landesverbandes für Vogelschutz in der Waizendorfer Straße. So wurden durch unbekannte Täter die Seitenteile eines Zeltes aufgeschlitzt, vom dortigen Pavillon Holzstämme abgetreten und dortige WC-Häuschen beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 700 Euro geschätzt.

 

Bamberg. Am Freitag wurde die Polizei gegen 13:30 Uhr von aufmerksamen Bürgern darauf hingewiesen, dass eine männliche Person versucht, Pkw, die am Laubanger geparkt abgestellt waren, zu öffnen. Die Person wurde durch die Polizei angetroffen und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass die Person als Asylbewerber eine Vielzahl von Pkw-An – und Verkaufsvisitenkarten bei sich hatte und diese auch an Fahrzeuge heftete. Der Mann wird nun wegen diverser Delikte angezeigt.

 

Bamberg. Am Freitagnachmittag wurden im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 15:40 Uhr aus einem Bekleidungsgeschäft Am Kranen insgesamt 4 hochwertige Damenmäntel im Gesamtwert von rund 1200 Euro gestohlen. Zwei Mäntel der Marke Brafi & Bras waren schwarz und zwei beige.

 

Bamberg. Ebenfalls am Freitagnachmittag wurde um 16:50 Uhr aus einem geparkt abgestellten Pkw eine Handtasche entwendet. Die Besitzerin hatte zur Tatzeit gerade das Fahrzeug entladen, als der Täter die Gunst der Stunde nutzte und die Handtasche aus dem Fußraum nahm. Der Täter flüchtete in Richtung Obere Königstraße und wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, schlank, trug eine Sweatshirt-Jacke mit buntem Muster und hatte Kopfhörer auf dem Kopf.

 

Bamberg. Am 24.11.2017 wurde im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr von der Theke eines Hotels am Katzenberg das Bargeld, welches sich dort in einer Geldkasse befand, entwendet. Der Täter ist bislang unbekannt.

 

Bamberg. Am Donnerstag missachtete ein 52jähriger Pkw-Fahrer zunächst das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage in Gaustadt und fiel dadurch einer Polizeistreife auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde dann festgestellt, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von rund 0,72 Promille. Für den Fahrer bedeutet das ein einmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld.

 

Bamberg. Ein in der Grafensteinstraße abgestellter Pkw, Opel, wurde im Zeitraum vom 23.11.2017, 22.45 Uhr bis 24.11.2017, 12.15 Uhr von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der rechte Außenspiegel wurde vermutlich von einem Fahrradfahrer oder Fußgänger abgebrochen, sodass ein Schaden in Höhe von rund 100 Euro entstand.

 

Bamberg. Im Zeitraum vom 21.11.2017, 21:00 Uhr bis 24.11.2017, 08:00 Uhr wurde in der Adam-Krafft-Straße ein Gartenzaun, vermutlich durch ein Fahrzeug, beschädigt. Der Zaun wurde so eingedrückt, dass ein Schaden in Höhe von rund 300 Euro entstand. Der Verursacher ist bislang unbekannt.

 

 

Bamberg Land:

 

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Eine unangenehme Überraschung wartete am frühen Freitagabend auf den Bewohner eines Reihenhauses im Stadtgebiet. Als er nach Hause kam, flüchtete gerade ein Einbrecher. Es folgte eine Sofortfahndung und Ermittlungen der Kripo Bamberg. Kurz vor 18 Uhr vernahm der Mann beim Betreten des Hauses im Schleusenweg Geräusche aus dem Wohnbereich und sah, wie die Terrassentür zufiel. Der Zeuge hörte nur noch, wie der Täter in Richtung des Nachbaranwesens flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unerkannten Einbrecher blieb bislang ohne Ergebnis. Aufgrund der Kürze der Zeit konnte der Täter keine Beute machen, richtete bei dem gewaltsamen Öffnen der Terrassentür aber einen Schaden von etwa 50 Euro an. Die ermittelnden Beamten der Kriminalpolizei Bamberg wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am frühen Freitagabend den flüchtenden Täter gesehen und kann Angaben zur Fluchtrichtung oder zu einem Fluchtfahrzeug machen?
  • Wem sind in diesem Bereich, auch bereits im Vorfeld, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen

 

REICHMANNSDORF. Die Fensterscheibe eines Anwesens in der Ortsstraße „Sonnenleite“ bewarf ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 6.30 und 16.45 Uhr, mit einem Stein. Dabei entstand ein großes Loch in der äußeren Glasscheibe. Die Reparaturkosten werden auf ca. 300 Euro geschätzt. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

SCHLÜSSELFELD. Die Seitenscheibe eines Pkw, VW Passat, schlug ein Unbekannter ein und richtete dabei einen Schaden von ca. 300 Euro an. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit, die zwischen Mittwochabend, 20 Uhr, und Donnerstagmorgen, 9 Uhr, liegt, in der Garage eines Anwesens in der Schulstraße.

 

HALLSTADT. Eine aufmerksame Mitarbeiterin in einem Einkaufsmarkt in der Ortsstraße „An der Marktscheune“ beobachtete am Donnerstagnachmittag eine Kundin, die mit einer angetrunkenen Likörflasche den Laden verlassen wollte. Daraufhin angesprochen gab die bereits erheblich alkoholisierte Frau den Diebstahl des Alkohols im Wert von 4,29 Euro zu. Sie wird  sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten müssen.

 

HALLSTADT. 10 Packungen Zigaretten steckte am Freitagnachmittag eine 26-jährige Frau in einem Markt in der Michelinstraße in ihren mitgeführten Rucksack. Eine aufmerksame Mitarbeiterin beobachtete den Diebstahl und sprach die Frau im Kassenbereich an. Zur weiteren Sachbearbeitung wurde die Diebin an die Polizei überstellt.

 

VIERETH-TRUNSTADT. Blechschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag. Beim Ausfahren aus einem Flurbereinigungsweg in die Staatsstraße 2262 übersah ein 48-jähriger BMW-Fahrer den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 50-Jährigen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer beim Zusammenprall unverletzt. Allerdings war keines der Unfall-Autos noch fahrbereit, so dass sie abgeschleppt werden mussten.

 

POMMERSFELDEN. Am Freitagabend, gegen 22.45 Uhr, kam eine 30-jährige Audi-Fahrerin auf der Staatsstraße bei Pommersfelden zunächst nach rechts in Bankett. Beim Gegensteuern fuhr sie schließlich in den angrenzenden Acker und kam zum Stehen. Durch den Unfall zogen sich die Fahrerin und die Beifahrerin Verletzungen und Prellungen im Rückenbereich zu und wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro.

 

JULIUSHOF. Gegen den linken Außenspiegel eines grauen Pkw, Opel, stieß am Freitag, zwischen 8 und 14 Uhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer und richtete dabei einen Schaden von ca. 50 Euro an. Anschließend fuhr der Verursacher davon, ohne Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen. Das beschädigte Fahrzeug war zur Unfallzeit auf dem Parkplatz des Kinderhauses in der Ortsstraße „Großes Must“ abgestellt. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

UNTERSTEINACH. Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Freitagmittag ereignete, sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß gegen die Fassade der Kapelle sowie gegen die Fensterbank. Obwohl ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstand flüchtete der Unfallverursacher.

 

HIRSCHAID. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Industriestraße fuhr am Abend eine Ford-Fahrerin rückwärts aus einer Parklücke. Hierbei beschädigte sie einen dahinter geparkten Mercedes. Die Unfallverursacherin flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den Unfall jedoch beobachten und der Polizei Hinweise auf das unfallverursachende Fahrzeug geben. Dadurch konnte schließlich eine 36-jährige Frau als Fahrerin ermittelt werden.

 

BISCHBERG. Am Freitagabend wollte eine BMW-Fahrerin von Bischberg auf B26 einbiegen. Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw auf der Bundesstraße und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise blieben hierbei die beiden Fahrzeugführer unverletzt. Es entstand allerdings ein Gesamtschaden von 3500 Euro.

Nicht ganz so glimpflich ging ein Folgeunfall aus. Aufgrund des Unfalls an der Auffahrt zur B26 musste ein folgender Pkw stark verzögern. Ein hinter diesem Pkw fahrender VW konnte aufgrund mangelnden Sicherheitsabstandes nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vorrausfahrenden Pkw auf. Die Insassen des vorrausfahrenden Fahrzeuges wurden durch den Unfall verletzt und begaben sich selbstständig zur Untersuchung in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 13000 Euro. Hier mussten außerdem beiden Pkw aufgrund ihrer Schäden abgeschleppt werden.

 

HALLSTADT. Ein 31-jähriger Mann versuchte am frühen  Freitagabend mit dem Schwerbehindertenausweis seiner Frau umsonst mit einem Linienbus mitzufahren. Hierfür zeigte er den Ausweis so vor, dass lediglich das Wort „Schwerbehindertenausweis“ zu lesen war. Das Lichtbild war dabei nicht zu erkennen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Leistungserschleichung.

 

HALLSTADT/BREITENGÜßBACH. Eine 79-jährige Frau aus dem Landkreis Coburg meldete sich am Freitagnachmittag bei der Polizei und gab an, dass ihr Pkw Opel in Hallstadt am Bahnhof entwendet wurde. Sie sei von hier mit dem Zug nach Bamberg gefahren, um den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Als sie anschließend wieder zurückkam, stand ihr Pkw nicht mehr da, wo sie ihn nach eigenen Angaben abgestellt hatte. Auf der Anfahrt zum Einsatzort, wurde durch eine Polizeistreife auch der Bahnhofsbereich in Breitengüßbach überprüft. Hierbei fiel den Beamten der „gestohlene“ Pkw auf. Es stellte sich schließlich heraus, dass die Frau von Breitengüßbach nach Bamberg gefahren ist und auf der Rückfahrt in Hallstadt ausstieg. Sie war der festen Überzeugung, ihren Pkw in Hallstadt abgestellt zu haben.

 

HALLSTADT. In einer Diskothek in der Michelinstraße schlug ein bislang unbekannter Täter am frühen Samstagmorgen einem 32-jährigen Mann unvermittelt eine Flasche gegen den Kopf. Der Mann erlitt eine Platzwunde und wurde im Krankenhaus behandelt. Der Auslöser für den Schlag ist bislang unbekannt.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Ein 38-jähriger Skoda-Fahrer wollte am Freitagvormittag aus der Von-Pechmann-Straße nach links auf die Gräfenberger Straße einbiegen. Er übersah hierbei den von links kommenden BMW eines 71-Jährigen. Der 38-Jährige touchierte das Fahrzeug des 71-Jährigen hinten rechts, sodass dieses um 180 Grad gedreht wurde. Dieses kollidierte weiter mit dem Opel eines 46-Jährigen, der ebenfalls aus der Von-Pechmann-Straße nach rechts auf die Gräfenberger Straße einfahren wollte. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 45.000,– EUR. Die 72-jährige Beifahrerin im BMW musste mit schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch der 38-jährige Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Sowohl der Skoda als auch der BMW waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen.

 

FORCHHEIM. Offensichtlich aus Unachtsamkeit fuhr am Freitagnachmittag ein 51-jähriger Fahrradfahrer im Kurvenbereich „Rittigfeld“, in der Nähe des „Kersbacher Kreuz“ gegen das Hinterrad eines ihm entgegenkommenden Lkw. Am Fahrrad des 51-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50,– EUR. Verletzt wurde er glücklicherweise nicht.

 

WIESENTHAU. LKR. FORCHHEIM. Bereits am Donnerstag, gegen 09.40 Uhr, war ein Paketdienstfahrer mit seinem Kleintransporter „Am Gaubach“ gegen ein dortiges Gartenhäuschen gefahren. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,– EUR. Der Paketfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. 500,– EUR Schaden wurden an einem silbernen Opel Vectra angerichtet, der von Donnerstag, 16.00 Uhr bis Freitag, 12.30 Uhr, in der Wallstraße geparkt war. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte das Fahrzeug hinten links und entfernte sich von der Unfallstelle. Wer hat Beobachtungen gemacht?

 

FORCHHEIM. Bereits vergangenen Samstag wurde an einem Anwesen in der Pestalozzistraße ein Mountainbike mutwillig beschädigt. Bremsen, Rücklicht und Schutzblech wurde beschädigt. Zudem entwendete der bislang unbekannte Täter das komplette Hinterrad des Fahrrades. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 80,– EUR, der Sachschaden auf 350,– EUR. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

DORMITZ. LKR. FORCHHEIM. Mehrere Feuerwehren im Bereich Dormitz rückten am Freitagvormittag in die Hauptstraße aus. Dort war eine stärkere Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass kein Brand vorlag. Vielmehr drang der Rauch beim Betrieb eines Holzofens aus dem offensichtlich beschädigten Kamin in den Dachboden des Hauses. Der 47-jährige Hausbesitzer und ein 34-jähriger Bewohner des Hauses erlitten eine Rauchvergiftung, als sie die Rauchentwicklung entdeckten. Beide kamen vorsorglich zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Sachschaden entstand nicht.

 

Kleingesee.  Am frühen Freitagabend stieß ein 65jähriger Pkw-Fahrer gegen einen weiteren geparkten Pkw. Vor dem Eintreffen der Polizeistreife machte sich der Unfallverursacher zu Fuß auf und davon. Er konnte jedoch von den Polizeibeamten eingeholt und angehalten werden. Der Grund der Flucht war schnell erkennbar: Starker Alkoholgeruch wehte den Beamten entgegen, so dass sich der uneinsichtige Autofahrer einer Blutentnahme unterziehen musste. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Der angerichtete Schaden blieb mit etwa 300.- Euro relativ gering.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Freitagvormittag trat in einem Elektronikgeschäft in der Erlanger Innenstadt ein 19-jähriger Baiersdorfer auf, der Videospiele im Wert von fast 500 Euro in seiner mitgeführten Tasche versteckt hatte. Nach Verlassen des Ladens wurde er durch den Ladendetektiv gestellt.

 

In einer Erlanger Drogerie, ebenfalls in der Innenstadt gelegen, kam es am Nachmittag nochmals zu einem Ladendiebstahl. Ein 37-jähriger Forchheimer wollte dabei diverse Parfumflakons im Gesamtwert von knapp 700 Euro stehlen. Auch er konnte durch das Personal aufgehalten werden. Die hinzugerufene Polizeistreife konnte im mitgeführten Rucksack zugriffsbereit ein Messer auffinden. Gegen beide Diebe wird durch die Polizei nun eine entsprechende Anzeige gefertigt.

 

Gleich zwei Fahrten unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterbanden Beamte der Erlanger Polizei am Freitagmorgen. Zunächst konnte ein 20-jähriger Roßtaler auf der Paul-Gossen-Straße fahrend angetroffen werden. Er zeigte während der Kontrolle entsprechende drogentypische Auffälligkeiten. Nur knapp zwei Stunden später wurde ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Erlangen in der nördlichen Innenstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch hierbei zeigten sich deutliche Auffälligkeiten, die auf vorangegangenen Drogenkonsum hindeuteten. Beide Personen erwartet nun eine Anzeige aufgrund Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz, die Weiterfahrt wurde beiden zunächst untersagt.

 

Am Freitag Vormittag zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr kam es auf einem Supermarktparkplatz in der Cumianastraße in Erlangen zu einer Unfallflucht zum Nachteil eines 76-jährigen Erlangers. Ein bislang Unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte den geparkten Pkw am vorderen linken Stoßfänger und verursachte einen Schaden von knapp 1000 Euro. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der 09131/760115 mit der zuständigen Polizeiinspektion Erlangen-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Auf den Schnellstraßen in und um Erlangen ereigneten sich vom Freitagmorgen bis zum Vormittag des Samstag insgesamt neun Verkehrsunfälle. Glücklicherweise wurde bei diesen Kollisionen niemand verletzt, auch der Sachschaden hielt sich mit knapp über 30.000 Euro in Grenzen. Hauptursache war, wie leider üblich, überhöhte Geschwindigkeit gepaart mit mangelndem Sicherheitsabstand. Dies führte bei dichtem Verkehr zu mehreren Auffahrunfällen, bei denen es dann durch auf der Fahrbahn liegen gebliebene Fahrzeuge zu teils erheblichen Stauungen kam

 

Die Bergung eines Sattelzuges zwischen Nürnberg/Nord und Tennenlohe sorgte für eine stundenlang anhaltende Teilsperrung der Hauptfahrbahn. Ein 47jähriger Nürnberger kam aus Unachtsamkeit mit seinem Gefährt nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb dann im dortigen Grünbereich stehen. Wegen seiner Schräglage drohte er umzukippen, sodass ein zwei Kräne eines Abschleppdienstes ihn zuerst sichern und dann wieder auf die Fahrbahn verbringen mussten. Um dies zu ermöglichen, war die Wegnahme von zwei Fahrspuren erforderlich. Bei der Aufnahme des Sachverhalts stellten die aufnehmenden Beamten fest, dass die erforderliche Fahrerlaubnisklasse des Fahrzeugführers bereits seit etlichen Monaten abgelaufen ist. So muss sich der Nürnberger jetzt noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein 26-Jähriger auf der A 70 mit seinem Pkw alleinbeteiligt schwer verunglückt. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lag mit dem Daimler in einem Graben hinter einer Baumgruppe. Glücklicherweise war der Mann bei Bewusstsein und konnte mit seinem Mobiltelefon Hilfe rufen und eine Rettungsaktion starten. Gegen 0.25 Uhr ging ein außergewöhnlicher Notruf bei der Einsatzzentrale der Unterfränkischen Polizei ein. Ein junger Mann gab an, er sei auf der A 70 auf dem Weg Richtung Schweinfurt verunfallt. Er sei eine Böschung hinab gefahren, gegen mehrere Bäume geprallt und liege nun eingeklemmt in seinem Fahrzeug. Der Pkw lag außerhalb des Sichtfeldes weiterer Verkehrsteilnehmer und so hatte den Schwerverletzten bislang noch niemand entdeckt. Der 26-Jährige konnte nicht beschreiben, wo sich die Unfallstelle befand oder wo er zuletzt die Autobahn befahren hatte. So mussten die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck zunächst das Mobiltelefon des Mannes orten, um die Stelle lokalisieren zu können und dem Verletzten zu Hilfe zu eilen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Knetzgau und Sand am Main unterstützten die Beamten tatkräftig vor Ort und befreiten den eingeklemmten Geschädigten aus dem Fahrzeugwrack. Für die aufwändigen Arbeiten war zeitweise eine Sperrung der A 70 notwendig. Anschließend wurde der aus Potsdam stammende Mann mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Dem 26-Jährigen und auch allen Einsatzkräften war gleichermaßen klar, dass er in dieser Nacht mehr als nur einen Schutzengel an Bord gehabt hatte

 

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – Die Beschilderung außer Acht gelassen hat ein Spediteur aus Frankfurt am Freitagnachmittag. Der Fahrer eines Kleintransporters war von der Bahnhofstraße kommend in Richtung Mittelmühle unterwegs, als er in die Bahnunterführung einfuhr. Diese war aber 50 Zentimeter niedriger als das Fahrzeug, so dass der Transporter in dem Bauwerk stecken blieb. Befreiungsversuche durch Ablassen der Luft in den Reifen brachten keine Lösung. Erst als ein Abschleppdienst am Unfallort eintraf und feststellte, dass es mit dem Entlüften der Federung eine weitere Möglichkeit gab, das Fahrzeug abzusenken, konnte dieses aus der Unterführung gezogen werden. Verletzt wurde niemand, der Schaden an dem Transporter beläuft sich auf 3000,-, der an dem Bauwerk auf 500,- Euro. Der Zugverkehr war von dem Unfall nicht betroffen, die Unterführung für zwei Stunden blockiert.

 

Knetzgau – Einen Feldhasen erfasste ein Autofahrer am frühen Donnerstagabend auf seiner Fahrt von Eschenau nach Fabrikschleichach. Das Langohr verendete im Graben und wurde vom Jagdpächter übernommen, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- Euro.

 

Eltmann – Von einem Grab stahl ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum zwischen Donnerstag- und Freitagvormittag im Friedhof am Fichtenbach eine Engelsfigur aus Stein oder Gips. Der Grabschmuck ist weiß und ca. 15 Zentimeter groß. Der Wert beträgt 45,- Euro. Hinweise auf den Täter und den Verbleib der Figur nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Haßfurt – Recht dreist ging am späten Freitagnachmittag ein 36-jähriger Handtaschendieb in einem Supermarkt in Haßfurt vor. Während eine Kundin ihre Einkäufe tätigte, ließ sie ihre Handtasche in dem Gitterwagen liegen. Dieser Gelegenheit konnte der Dieb nicht widerstehen und er schnappte zu. Anschließend fuhr er über Ostheim nach Hofheim. Der Geschädigten gelang es, ihre Tochter zu verständigen, die umgehend das in der Handtasche befindliche Mobiltelefon orten ließ. Somit konnte der weitere Verlauf bis auf ein Firmengelände in Hofheim verfolgt und eine Streife herangeführt werden. Als der Dieb die Polizei bemerkte, nahm er das enthaltende Bargeld, 100,- Euro, heraus und entledigte sich der Tasche auf einem Firmengelände, von wo aus er zunächst unerkannt entkommen konnte. Pech nur, dass das Gelände über eine Videoüberwachungsanlage verfügte und der Täter samt Fahrzeug aufgezeichnet wurde. So konnte er noch am Abend überführt werden.

 

 

Oberfranken:

 

WEIDENBERG, LKR. BAYREUTH. Einen Möbeltresor samt Inhalt erbeuteten Unbekannte von Donnerstag auf Freitag bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im nördlichen Wohngebiet. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit zwischen Donnerstag, 12 Uhr, und Freitag, 13.30 Uhr drangen die Täter über eine gewaltsam geöffnete Terrassentür in das Haus in der Straße „Königsheidering“ ein. Dort durchwühlten sie diverse Räume und brachen den Safe aus der Verankerung. Sie flüchteten mit Ihrer Beute, deren Wert sich nach bisherigen Erkenntnissen im Bereich eines vierstelligen Eurobetrags bewegt, in unbekannte Richtung.

Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 von der Kriminalpolizei Bayreuth entgegengenommen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“