Polizeibericht 25.10.2017

Bamberg Land:

Am Montag, zwischen 15.00 und 15.30 Uhr, hielt sich eine 83-jährige Frau zum Einkaufen in der Filiale der Fa. Norma in der Pödeldorfer Straße auf. Als die Frau an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie das Fehlen ihrer Geldbörse fest, der sich während des Einkaufs in der Handtasche an ihrem Rollator befand. In der Geldbörse befanden sich 60 Euro Bargeld, ein Schwerbehindertenausweis, Krankenversicherungskarte, EC-Karte der VR-Bank Bamberg sowie eine Scheckkarte der Commercial International Bank Egypt. Wer Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, kann sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 an die PI Bamberg-Stadt wenden.

 

Am Dienstagnacht, um 23.15 Uhr, fiel einer Streife der Polizei Bamberg-Stadt in der AEO ein 18-jähriger Mann auf, der den Beamten mit einem neuwertigen Herrenfahrrad der Marke Cube, Typ: 260 (Farbe: weiß/rosa), entgegenkam. Der Nutzer des Fahrrads konnte keinerlei Eigentumsnachweise vorlegen und auch die Herkunft des Fahrrads nicht benennen. Zur Klärung der Eigentumsverhältnisse wurde das Fahrrad sichergestellt. Falls das Fahrrad aus einem Eigentumsdelikt stammt, wird um Kontaktaufnahme des Geschädigten unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt gebeten.

 

Es wurden Von einem blauen Ford Focus wurden im Zeitraum von Montag, 17.00 Uhr, bis Dienstag, 18.20 Uhr, beide amtliche Kennzeichen mit Bamberger Zulassung entwendet. Das Fahrzeug stand im o. g. Zeitraum auf dem Pendlerparkplatz in der Pödeldorfer Straße. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

 

In einem Omnibus der Fa. Hennemann (beschriftet mit Fa. Metzner) hat ein unbekannter Täter die Polster von insgesamt vier Fahrgastsitzen aufgeschnitten und dadurch Sachschaden in Höhe von 2000 Euro verursacht. Die Tat muss am Montag, im Zeitraum von 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr, verübt worden sein. In dem Zeitraum war der Bus im Stadtgebiet Bamberg sowie im nordöstlichen Landkreis (Memmelsdorf, Drosendorf, Straßgiech, Scheßlitz) unterwegs. Zeugenhinweise können unter der Rufnummer 0951/9129-210 an die PI Bamberg-Stadt gerichtet werden.

 

Im Zeitraum von 21.10.2017, 15.00 Uhr, bis 23.10.2017, 14.00 Uhr, wurden Fahrer- und Beifahrertüre eines im Kaspar-Zeuß-Weg geparkten schwarzen Seat Ibiza beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro. Die PI Bamberg-Stadt sucht nun Zeugen des Vorfalls, die sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 an die Dienststelle wenden können.

 

An einem silbernen Audi A4 wurde im Zeitraum von 17.10.2017 bis 21.10.2017 die linke hintere Türe von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer touchiert und dadurch Sachschaden in Höhe von 1500 Euro verursacht. Als Unfallörtlichkeit kommen die Heinkelmannstraße und die Tiefgarage am Georgendamm. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Ein 15-Jähriger war am Dienstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, mit seinem Fahrrad in der Neuerbstraße in Richtung Schule unterwegs. Ein 59-jähriger Fahrzeugführer fuhr zu gleichen Zeitpunkt auf die Fahrbahn und wendete dort sein Fahrzeug, wobei er den Jungen übersah. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen die linke Fahrzeugseite des PKWs. Der junge Radfahrer zog sich hierbei glücklicherweise nur eine leichte Knieverletzung zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1600 Euro.

 

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 86-jähriger Radfahrer am Dienstagmorgen in der Gerhard-Hauptmann-Straße. Er blieb zunächst hinter einem Müllfahrzeug stehen, um auf die Weiterfahrt des Müllfahrzeuges zu warten. Der 58-jährige Fahrer des Müllfahrzeuges setzte seinen Lkw aber zurück und übersah dabei den 86-Jährigen mit seinem Fahrrad. Dieser fiel beim Ausweichen zu Boden und verletzte sich hierbei leicht, sodass er vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Eine Berührung zwischen dem Müllfahrzeug und dem 86-Jährigen fand nicht statt. Durch den Zusammenstoß mit dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von 100,– EUR.

 

KLEINSENDELBACH-STEINBACH. LKR. FORCHHEIM. 11.200,– EUR Sachschaden und zwei leicht verletzte Autofahrer sind das Ergebnis eines Unfalles am Dienstagmorgen auf der Erlanger Straße. Ein 51-jähriger Kia-Fahrer befuhr die Erlanger Straße hinter einem langsam fahrenden Lkw. Ein nachfolgender 18-jähriger BMW-Fahrer wollte beide überholen. Als der 18-Jährige bereits im Begriff war, zu überholen, scherte auch der 51-Jährige zum Überholen aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem BWM des 18-Jährigen. Dieser verlor die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in den linken Straßengraben, kollidierte mit der dortigen Ortstafel und kam nach etwa 30 Metern zum Stehen. Glücklicherweise wurden beide Fahrer nur leicht verletzt.

 

FORCHHEIM. Ein 42-jähriger Opel-Fahrer rangierte am Dienstagmittag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bamberger Straße. Hierbei fuhr er rückwärts gegen einen Plastikpoller, welcher wiederrum in die Glasfüllung eines Einkaufswagen-Unterstandes gedrückt wurde. Das darin befindliche Glas ging hierbei zu Bruch. Der 42-Jährige setzte seine Fahrt daraufhin fort, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 5.000,– EUR zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagmittag, in der Zeit von 11.00 bis 12.00 Uhr, wurde in der Birkenfelderstraße ein blauer Opel Astra angefahren. Der Opel parkte am rechten Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr gegen den linken Außenspiegel des Opel und richtete dadurch 100,– EUR Sachschaden an. Der Unbekannte, der den Unfall bemerkt haben müsste, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

 

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. In der Nacht zum Dienstag verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu Bürocontainern einer Großbaustelle in der Bahnhofstraße. Dort richteten sie Sachschaden in Höhe von etwa 400,– EUR an. Aus einer nahegelegenen Werkshalle wurden Elektromotoren und Installationsmaterial im Gesamtwert von etwa 2.300,– EUR entwendet. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

Igensdorf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag rissen unbekannte Täter in der St.-Georg-Straße im Bereich der Lindelberghalle/Grundschule zehn Begrenzungspfosten heraus und legten sie auf bzw. neben der Fahrbahn ab. Außerdem wurde noch ein Ortschild umgerissen. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

 

Ebermannstadt. Eine 69-jährige Pkw-Fahrerin fuhr am Dienstag gegen 11.00 Uhr vom REWE-Parkplatz auf den Kirchplatz ein. Dabei übersah sie eine Radfahrerin, die mit ihrem Fahrrad verbotswidrig von rechts auf dem Gehweg angefahren kam. Die Radfahrerin stieß gegen den Pkw und stürzte auf den Bürgersteig. Sie wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

 

Weilersbach. Am Dienstagnachmittag missachtete eine Pkw-Fahrerin beim Einfahren von der Kirchenstraße in die Hauptstraße die Vorfahrt einer 52-jährigen Peugeotfahrerin.  Diese konnte zwar noch nach rechts ausweichen und so einen Zusammenstoß vermeiden, jedoch fuhr sie mit ihrem Fahrzeug gegen den Bordstein, wodurch der Vorderreifen so stark beschädigt wurde, dass der Pkw abgeschleppt werden musste.

 

Ebermannstadt. Am Dienstag wurde gegen 17.30 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Ebermannstadt und Eschlipp ein Klein-Lkw mit rumänischer Zulassung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug zur Güterbeförderung genutzt wird, der Fahrer aber keinerlei Aufzeichnungen über die gewerblichen Transporte führte. Gegen den 35-jährigen Fahrer wird eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz erstattet und eine Sicherheitsleistung von 153,- Euro einbehalten.

 

 

Bamberg Land:

 

BAUNACH. Die gesamte rechte Fahrzeugseite eines in der Basteistraße geparkten silberfarbenen Pkw Mercedes verkratzten unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 7.50 und 11.15 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

FRENSDORF. Am Dienstag, zwischen 19.05 und 20.30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter aus den unverschlossenen Umkleidekabine des Sportheimes Bargeld und eine Musikbox der Marke UE BOOM 2. Der oder die Diebe durchsuchten die Geldbeutel und entnahmen die vorhandenen Geldscheine. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 190 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen

 

ZAPFENDORF. Die Kreisstraße BA 1 von Scheßlitz nach Zapfendorf befuhr am Dienstagfrüh ein 37-jähriger VW-Fahrer. In einer Rechtskurve kam ihm auf seiner Fahrbahn ein überholender Pkw entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der VW-Fahrer nach rechts ausweichen und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Ohne sich um den verunfallten Pkw-Fahrer und den entstandenen Sachschaden an Leitpfosten und Pkw VW in Höhe von insgesamt 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notieren. Als verantwortliche Fahrzeugführerin konnte eine 26-Jährige aus dem Landkreis Bamberg ermittelt werden.

 

 

Oberfranken:

 

NEUSTADT BEI COBURG, LKR. COBURG. Die Abwesenheit der Bewohner nutzten Unbekannte am Dienstag und brachen in ein Einfamilienhaus in der Westpreußenstraße ein. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen. In der Zeit von 11 Uhr bis gegen 18.45 Uhr drangen die Täter auf bislang unbekannte Weise in das freistehende Haus ein und brachen im Inneren eine Tür auf. Bei ihrer Suche nach Wertsachen entdeckten die Einbrecher eine Geldtasche mit Bargeld im niedrigen drei-stelligen Bereich und entkamen damit unerkannt. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kripo Coburg hat die Ermittlungen übernommen. Die Kriminalbeamten bitten unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Zeugenhinweise.

 

BAD STAFFELSTEIN, LKR. LICHTENFELS. Weil er sich mehrmals vor Kindern entblößt hatte, muss sich jetzt ein 76 Jahre alter Mann strafrechtlich verantworten. Polizeibeamte konnten ihn am Freitag vorläufig festnehmen. Der Senior hielt sich seit einiger Zeit immer wieder am Bahnhof in Bad Staffelstein auf und wartete dort offenbar gezielt auf Kinder, die ohne Begleitung nach Schulschluss auf den Zug nach Hause warteten. Bis dieser eintraf, entblößte sich der Mann vor einigen, überwiegend elf Jahre alten Kindern. Nachdem sich eines von ihnen Ende September an eine Vertrauensperson gewandt hatte und die Polizei informiert wurde, nahmen die Beamten aus Bad Staffelstein sowie die Kriminalpolizei Coburg umgehend die Ermittlungen auf. Zwischenzeitlich überprüften die Polizisten auch immer wieder das Bahnhofsgelände. Am Freitag meldete sich ein Kind über Notruf und teilte mit, dass der gesuchte Mann wieder am Bahnhof aufgetaucht sei. Sogleich fuhren mehrere Streifenbesatzungen der Polizeistation Bad Staffelstein und Polizeiinspektion Lichtenfels dorthin und bereits kurze Zeit später spürten die Beamten den 76-jährigen Coburger auf und nahmen ihn vorläufig fest. Nach umfassenden Ermittlungen der Kripo Coburg wird der Beschuldigte nun für seine Taten zur Verantwortung gezogen.

 

Mittelfranken:

Bundespolizei Nürnberg:

 

Kontrahent gewürgt, Beamten angegriffen und beleidigt.

Im Nürnberger Hauptbahnhof sind am Dienstagabend (24. September) zwei aggressive Männer aneinandergeraten. Vier Streifen waren nötig, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Ein Reisender informierte im Hauptbahnhof gegen 20.30 Uhr eine Streife der Bundespolizei, dass sich in der Mittelhalle zwei Männer schlagen würden. Vor Ort sahen die Beamten, wie ein Mann gewürgt und über das Treppengeländer gedrückt wurde. Sofort trennten sie die sichtlich betrunkenen und aggressiven Kontrahenten. Dabei wurde ein Bundespolizist von einem der Beteiligten angegriffen und beleidigt. Der Angriff konnte durch einen Schlagstockeinsatz abgewehrt werden. Mit Unterstützung von drei weiteren Streifen konnte die Lage wieder unter Kontrolle gebracht werden. Ernsthaft verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand. Der Grund für die Konfrontation der 20 und 21 Jahre alten Männer ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Eine Atemalkoholprüfung ergab bei den beiden Deutschen Werte zwischen 0,88 und 1,74 Promille. Die Nürnberger Bundespolizei hat gegen den Jüngeren ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

 

 

Erlangen:

 

Im Laufe des gestrigen Tages wurden im Stadtgebiet drei Verkehrsteilnehmer angetroffen, die deutlich unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken standen. Für den gestrigen Nachmittag vereinbarte eine 61-jährige Frau aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt einen Besichtigungstermin mit Beamten der Erlanger Polizei zur Klärung eines Diebstahlsverdachtes. Die 61-Jährige fuhr mit ihrem Pkw zu diesem Termin in einer Wohnung im Stadtwesten. Bei der anschließenden Klärung des Sachverhaltes bemerkten die Beamten, dass die Frau mit rund 0,90 Promille unter Alkoholeinfluss stand. Nach einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest und Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel konnte die 61-Jährige die Dienststelle wieder verlassen. Kurz vor Mitternacht wurde eine 48-jährige Erlangerin in der Schallershofer Straße einer Routinekontrolle unterzogen. Hierbei stellen die Beamten fest, dass die Fahrerin vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab 1,18 Promille, weshalb sich die 48-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste. Nach Sicherstellung ihres Führerscheines konnte die 48-Jährige nach Hause gehen. Gegen 2:00 Uhr wurde eine 23-jährige Radfahrerin am Schloßplatz kontrolliert, da sie aufgrund ihrer unscheren Fahrweise einer Streifenbesatzung aufgefallen war. Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass die 23-Jährige mit 1,64 Promille sehr stark alkoholisiert war. Auch sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen die drei Verkehrsteilnehmerinnen wurden von Amtswegen Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Eltmann – Zwischen dem 22.09. und dem 15.10.2017 wurde in der Industriestraße ein Lichtmast von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren. Seitdem steht der Mast schief. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

 

Knetzgau – In der Hauptstraße kurz vor der Einmündung Badangerstraße hatte eine 71-Jährige am Dienstag zwischen 12.00 und 13.00 Uhr ihren grauen Toyota Yaris geparkt. In dieser Zeit wurde der linke Außenspiegel von einem bisher unbekannten Verursacher angefahren. Der Schaden am Toyota beläuft sich auf etwa 500 Euro.

 

Zeil – An einem Anwesen zwischen Zeil und Ziegelanger hängte am Dienstagabend kurz nach 18.30 Uhr ein bisher unbekannter Täter einen  Pkw Anhänger an und fuhr Richtung Zeil davon. Nach etwa 200 Meter löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug und schleuderte Gegen die Anzeigensäule einer Tankstelle. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 600 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher.

 

Knetzgau – Eine 41-Jährige fuhr am Dienstagabend mit ihrem Pkw Suzuki die Mainleite ortseinwärts. Wegen eines vor ihr fahrenden Pkw, der nach links in die Seelohe abbiegen wollte, musste sie abbremsen. Eine ihr nachfolgende 19-Jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den Suzuki auf. Die Suzukifahrerin wurde hierbei leicht verletzt. An den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen gab es einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

 

Wonfurt – Zwischen Theres und Donnersdorf in der Flurabteilung Heiligenellern erfasste am Dienstagmorgen ein Volvo ein Reh. Das Tier lief in den Wald weiter. Am Pkw konnte zunächst kein Schaden festgestellt werden.

 

 

Haßfurt – Am Dienstagvormittag hatte gegen 10.15 Uhr eine Streifenbesatzung einen Mann festgestellt, der am  Bahnhof Haßfurt sich im Bereich des Fahrradabstellplatzes aufhielt. Als die Streife den Mann kurz danach mit einem Fahrrad in der Zeiler Straße sah, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Der Radfahrer gab gleich zu verstehen, dass er das Rad entwendet hatte. Er hatte auch ein durchgezwicktes Fahrradschloss und eine Zange bei sich. Da der „Fahrraddieb“ mit dem Zug aus Frankreich angereist war und sich nur kurzzeitig in Haßfurt aufhielt, musste bei  ihm eine Sicherheitsleistung im unteren vierstelligen Bereich für die zu erwartende Strafe erhoben werden. Nach Ende der Sachbehandlung wurde der Täter wieder entlassen. Kurz danach erschien ein junger Mann aus Prappach auf der Dienststelle und wollte einen Fahrraddiebstahl anzeigen. Dies war jetzt hinfällig. Ihm konnte sein am Bahnhof entwendetes Fahrrad wieder ausgehändigt werden.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“