Polizeibericht 24.09.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Neunkirchen am Brand. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Goldwitzerstraße einen geparkten grünen Fiat im linken Heckbereich. Ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Örtlichkeit. Die Polizei in Forchheim sucht Zeugen des Vorfalls.

 

Forchheim. Bei einem Fußballturnier auf dem Bolzplatz in der Unteren Kellerstraße entwendete ein bislang unbekannter Dieb am Samstagnachmittag ein Handy aus einer am Spielfeldrand abgelegten Umhängetasche. Das hochwertige Smartphone hatte einen Zeitwert von über 800 Euro.

Zu einem weiteren Handydiebstahl kam es bereits am Mittwochmittag am Paradeplatz. Hier wurde ein Handy im Wert von ca. 700 Euro aus einem für kurze Zeit unbeaufsichtigten Rucksack in der Bushaltestelle entwendet.

In beiden Fällen hat die Polizei Forchheim die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Forchheim. Bei einem 27-Jährigen Leichtkraftradfahrer stellten Polizeibeamte während einer Verkehrskontrolle in der Bammersdorfer Straße am späten Samstagabend drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Nachdem ein Drogenvortest positiv verlief, musste sich der 27-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm anschließend untersagt.

 

Egloffstein. In der Nacht zum Sonntag bemerkten Anwohner aus Hammerbühl, dass am Fischweiher, welcher an der Staatsstraße gegenüber der Einfahrt nach Hammerbühl gelegen ist, Personen mit Taschenlampen herumleuchteten. Ferner stand dort ein verdächtiges Fahrzeug, welches sich kurz darauf in Richtung Dr.-Neumeyer-Straße entfernte. Bei einer Nachschau stellten die Zeugen fest, dass aus dem Fischweiher ca. 20-25 Forellen im Wert von mind. 100 Euro entwendet wurden, welcher der Angler nach derzeitigem Erkenntnisstand wohl zu seinem im Auto wartenden Komplizen brachte. Der noch im Gebüsch sitzende Dieb rannte bei Eintreffen der Zeugen in Richtung Egloffstein davon. Zwei Angeln und eine Ködertasche wurden von den Dieben am Fischweiher zurückgelassen und werden nun von der Polizei spurentechnisch untersucht. Die Polizei bittet Zeugen, denen in der Nacht zum Sonntag in der Nähe des besagten Fischweihers Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich mit der PI Ebermannstadt unter 09194/7388-0 in Verbindung zu setzen.

 

Gräfenberg. Am Freitagabend bemerkte ein Anwohner aus der Gartenstraße in seinem Garten drei Personen (Mann/Frau/Kind), die gegen 22.15 Uhr in seinem Garten herumschlichen. Die drei haben sich Fenster und Türen der Kellerwohnung angesehen. Der Mann, ca. 45 Jahre, Glatze, mit auffälliger Narbe und einem auffälligen Muttermal im Gesicht hat demnach auch über die Fenster der Kellerwohnung in das Haus geblickt. Anschließend verließen die ungebetenen Gäste das Grundstück wieder. Die Polizei bittet Zeugen, denen die ungewöhnliche Personengruppe am Freitagabend in Gräfenberg aufgefallen ist, sich unter der 09194/73880 bei der PI Ebermannstadt zu melden.

 

Stöckach. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am späten Samstagabend mit seinem Fahrzeug auf dem geschotterten Parkplatz am Sportplatz Stöckach einen „Kavalierstart“ hingelegt. Durch den aufgewirbelten Schotter wurden dort geparkte Fahrzeuge zum Teil massiv beschädigt. Der bislang bekannte Sachschaden an zwei Pkw beträgt 1500 Euro. Zeugen und/oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei Ebermannstadt unter 09194/7388-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Zeugen beobachteten am Sonntag, um 05.00 Uhr, einen 22-jährigen aus Aschaffenburg, der im Hinteren Graben einen Roller umgeworfen hatte. Der Sachbeschädiger konnte in Tatortnähe festgenommen werden. Am Roller entstand Schaden von über 1000,- Euro.

 

Bamberg. Unter Alkoholeinfluß verursachte ein 32-jähriger aus dem Landkreis Bamberg am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, einen Unfall im Bereich der Kronacher Straße/Zeppelinstraße. Der Pkw-Fahrer kam beim Abbiegen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Auto. Dabei entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von über 8000,- Euro. Der Unfallverursacher war angetrunken, ein Alkoholtest ergab einen Wert von stolzen 2,34 Promille. Nach einer Blutentnahme wurde der Führerschein des 32-jährigen sichergestellt.

 

Mit erheblichem Konflikt- und Aggressionspotenzial hatten es die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt im Laufe des Samstages bzw. in den Morgenstunden des Sonntages zu tun:

 

Bamberg. Bereits am Samstagmorgen, um 06.30 Uhr, mußte die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu einer Schlägerei ausrücken. Auf der Kettenbrücke waren zwei Männer in Streit geraten, ein 27-jähriger hatte auf einen anderen eingeschlagen. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen, der Täter wird angezeigt.

 

Ein Familienstreit war am Samstag, gegen 15.30 Uhr, in der Moosstraße eskaliert. In Anwesenheit einer hinzugerufenen Polizeistreife schlug eine 58-jährige auf ihren Ehemann ein. Als die Polizeibeamten dazwischen gingen wurden auch diese angegriffen. Die außer Rand und Band gerate Frau attackierte sie mit einem Besen, einer der Beamten wurde sogar am Kopf getroffen. Die Frau wurde überwältigt und in ein Krankenhaus eingewiesen, da sie psychisch auffällig war. Die angegriffenen Beamten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt, in ärztliche Behandlung mußte sich keiner begeben.

 

Zu einer weiteren Auseinandersetzung gegen 17.30 Uhr wurde dann die Polizei am Schillerplatz gerufen. Hier stritten sich insgesamt acht Personen, wobei es offenbar zu gegenseitigen Körperverletzungen gekommen war. Dazu sind weitere Ermittlungen erforderlich, da einige der Beteiligten angetrunken waren.

 

Gegen 04.00 Uhr am Sonntag wurde die Polizei zu einer Körperverletzung in der Promenadestraße geschickt. Hier schlug ein 22-jähriger Bamberger auf zwei Frauen ein. Grund hierfür war wohl ein nichtiger Streit um ein Taxi.

 

Vier Unbekannte griffen am Maxplatz noch zwei junge Männer an. Gegen 04.35 Uhr waren die beiden Geschädigten von den Tätern angegangen worden, der Grund hierfür konnte noch nicht ausermittelt werden. Durch Schläge und Tritte wurden die beiden Angegriffenen leicht verletzt, in ärztliche Behandlung wollten sie sich jedoch nicht begeben.

 

Einen weiteren Angriff auf Polizeibeamte gab es dann noch am Sonntag gegen 04.00 Uhr im Bereich der Promenadestraße. Ein 25-jähriger war beim Urinieren gegen eine Hauswand von einer Streife beobachtet worden. Zudem beleidigte er mit einem ausgestreckten Mittelfinger noch drei vorbeilaufende junge Frauen. In die folgenden polizeilichen Maßnahmen mischte sich dann eine bis dahin unbeteiligte Begleiterin des davor auffällig gewordenen Mannes ein. Sie stürmte auf die Polizeibeamten zu und schlug auf einen der Beamten ein. Bei ihrer anschließenden Festnahme schlug und trat sie um sich. Zudem wurden die Beamten beleidigt. Sowohl der Mann als auch die Frau mussten zur Ausnüchterung den Vormittag in Haftzellen verbringen, beide waren erheblich angetrunken.

Die drei von dem Mann beleidigten Frauen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg. Ein 24-jähriger Marokkaner wird wegen Hausfriedensbruch angezeigt. Er war am Samstagnachmittag in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße aufgetaucht, obwohl er dort bereits Hausverbot hatte.

 

Bamberg. Im Laufe des Samstagabend wurden bei zwei Personen im Stadtgebiet Rauschgift aufgefunden. Ein 22-jähriger hatte eine geringe Menge Marihuana und Heroin bei sich, er wurde um 22 Uhr im Bereich der Promenade kontrolliert. Zuvor war gegen 19 Uhr bei einem 18-jährigem auf der Kettenbrücke ebenfalls Marihuana sichergestellt worden.

 

 

Bamberg-Land:

 

BREITENGÜßBACH. Am Samstagnachmittag kam es auf der B4 im Bereich der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 53-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt wurde. Ein 81-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Autobahnausfahrt und wollte an der Einmündung zur B4 nach rechts abbiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Der Pkw stieß gegen das Fahrrad, sodass der Fahrradfahrer stürzte und sich Schürfwunden und Prellungen zuzog. Die Versorgung durch einen Rettungsdienst vor Ort war glücklicherweise nicht erforderlich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.

 

LITZENDORF / MELKENDORF. In der Zeit vom 14.09.2017 bis 20.09.2017 wurde im Hahnbergblick in Melkendorf ein geparkter VW Polo am vorderen Kotflügel beschädigt. Das Fahrzeug stand ordnungsgemäß geparkt an der Straße. Der Unfallverursacher konnte bisher nicht ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500,- Euro

 

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bittet um Hinweise unter 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Am Samstagvormittag zwischen 10:20 Uhr und 10:40 Uhr parkte ein Fahrzeugführer seinen Audi A6 in der Emil-Kämmer-Straße auf dem Parkplatz eines Großmarktes. Als er nach dem Einkaufen zurückkam, musste er feststellen, dass sein Fahrzeug am hinteren linken Bereich angefahren wurde. Die hintere Stoßstange und der rechte hintere Kotflügel wiesen Beschädigungen auf. Der Verursacher hatte sich unerkannt entfernt. Der Schaden beträgt ca. 1.000,- Euro.

 

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bittet um Hinweise unter 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Am Samstagvormittag gegen 10:00 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße „Am Sportplatz“ ein silberner Skoda angefahren. Bei dem Verkehrsunfall wurde der hintere rechte Radlauf eingedrückt und verkratzt. Der Verursacher entfernte sich, ohne den Schaden zu melden. Der Schaden beträgt etwa 1.000,- Euro.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bittet um Hinweise unter 0951/9129-310.

 

BAUNACH. Am Samstagnachmittag war eine Polizeistreife im Bereich der Überkumstraße unterwegs, als ein 15-jähriger Rollerfahrer auffiel, der mit seinem Gefährt offenbar schneller als 25 km/h unterwegs war. Eine Kontrolle ergab, dass der Jugendliche die Drosselung an seinem Zweirad entfernt hatte. Er war folglich nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, die und der Jugendliche muss mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG. Am frühen Samstagabend fiel ein Autofahrer auf der A 73 zwischen Forchheim und Bamberg auf, der in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg konnte den 33-jährigen Rumänen anhalten und kontrollieren. Der Grund für die Schlangenlinienfahrt war schnell gefunden. Mit 1,94 Promille war er offenbar nicht mehr fahrtüchtig. Es folgte die obligatorische Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins. Allerdings konnte der Mann danach nicht in seine derzeitige Heimat Österreich zurückkehren, da er mit Haftbefehl wegen einer früheren Trunkenheit im Verkehr gesucht wurde. Somit endete der Ausflug bis auf weiteres in der Justizvollzugsanstalt Bamberg.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“